Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Perspektiven jetzt langfristig gesichert / DCW

Erweiterte Softwarepflege von ursprünglich Ende 2016 neu bis 2020plus verlängert / Otto Heß neuer Leiter Bereich DCW / Verstärkter Einbezug von Partnern / Kundenbefragung unterstreicht positive Resonanz / Viele anhaltend hochzufriedene Kunden für die von SAP Mitbegründer Dr. Claus Wellenreuther entwickelte Finanzsoftware

Filderstadt, 19. März 2013 – SAP Mitbegründer Dr. Claus Wellenreuther hatte sie 1984 für die AS/400 (heute: IBM i-Series, IBM Power) entwickelt und Ende 2003 an SAP veräußert. Betreuung und Pflege der Finanzsoftware liegen seitdem bei Steeb, seit Dezember 2011 bei der All for One Steeb AG. »Jedes DCW Anwenderunternehmen soll gut abgesichert und entlang seiner eigenen Unternehmensentwicklung die Zukunft zusammen mit uns gestalten können«, lautet die Devise von All for One Steeb AG Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp. So wurden in einem ersten Schritt Mitte 2012 die noch zu Zeiten von Steeb getroffenen Vereinbarungen über die erweiterte Softwarepflege für DCW um zwei weitere Jahre bis Ende 2016 verlängert.

In einem weiteren bedeutenden Schritt gibt All for One Steeb jetzt erneut gemeinsam mit dem DCW Anwenderkreis, der sich dazu stark eingebracht hatte, die erweiterte Softwarepflege 2020plus bekannt. »Mit den nun über das Jahr 2020 hinaus reichenden Zusagen und Vereinbarungen hat sich die Planungssicherheit für unsere Mitgliedsunternehmen nochmals deutlich erhöht«, bilanziert Ingo Junker, langjähriger Sprecher des DCW Anwenderkreises und Bereichsleiter Informatik und Organisation bei der Zschimmer & Schwarz GmbH & CO KG Chemische Fabriken, Lahnstein.

Im selben Zuge wurde bei der All for One Steeb AG in der Führung des Bereichs DCW der Generationswechsel vollzogen. Der bisherige Bereichsleiter, Dr. Oswald Walter, wechselte in den Ruhestand. Neuer Leiter des Bereichs ist Otto Heß. Der Softwaremanager verfügt über große Erfahrung in der Langfrist-Betreuung von Unternehmenssoftwarelösungen, die sich seit Jahrzehnten erfolgreich im Markt behaupten. So verantwortet Heß neben DCW und SC/400 mit BOVAC zudem eine seit nunmehr 40 Jahren von Bosch Vertragsgroßhändlern genutzte Warehouse Management Lösung.

»Unsere Betreuungsleistungen für DCW beschränken sich keinesfalls nur auf First- und Second-Level Support, Behebung von Softwarefehlern oder Bereitstellung der jeweils aktuellen Softwareversion einschließlich der Anpassungen an neue gesetzliche Vorgaben. Vielmehr werden wir stärker als bisher auf Best Practices und Zusatzlösungen setzen und dabei die Rolle unserer 10 Projekt- und Entwicklungspartner deutlich stärken«, versichert Heß. Eine Kundenbefragung wurde dazu bereits gestartet und liefert auf breiter Front positive Rückmeldungen. Erste Ergebnisse wurden zudem bereits auf der CeBIT 2013 im Rahmen zweier DCW Fokustage vorgestellt