Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Neue Unternehmenssoftware gibt den Takt vor / AZO Group

SAP Business All-in-One-Branchenlösung All for Machine planmäßig im Echtbetrieb / Document Outputmanagement zur Präzisierung von Fertigung und Logistik / Baan IV abgelöst / Tag der offenen Tür bei AZO am 9. Juni 2011 liefert Erfahrungsaustausch aus erster Hand

Filderstadt, 24. März 2011 – IT rückt wieder in den Fokus, wenn es um Wettbewerbsvorteile geht. Unternehmenssoftwarelösungen geben dabei vermehrt den Takt vor und dienen als Ausgangspunkt vielfältiger Prozessverbesserungen. »Begleitdokumente wie Explosionszeichnungen oder Beschreibungen sind aus unseren Logistik- und Fertigungsprozessen nicht mehr wegzudenken«, berichtet Thomas Steinbach, Leiter EDV der AZO GmbH & Co. KG in Osterburken. »Früher war es enorm aufwändig, nach Buchung von Fertigungsaufträgen, Bestellungen oder Angeboten die richtigen Begleitdokumente zuzuordnen. Heute ist das anders. Entlang regelbasierender Prozessketten werden diese automatisch identifiziert, in einem Arbeitsgang mit dem Hauptdokument erstellt, versandt und zudem für den späteren Zugriff in elektronischer Form abgelegt, und zwar für jeden relevanten Logistik- und Fertigungsvorgang«, so Steinbach weiter. Möglich macht dies die All for One Zusatzlösung Document Output Management, integriert in die SAP Business All-in-One-Branchenlösung All for Machine. Die Gesamtlösung wurde bei AZO unlängst für über 300 User planmäßig produktiv gesetzt und löste verschiedene Baan IV basierte Insellösungen ab.

Das inhabergeführte Familienunternehmen beschäftigt rund 780 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 130 Mio. EUR. AZO gilt als Pionier auf dem Gebiet von Zuführsystemen, wie sie für den Transport von Rohstoffen für vollautomatische Fertigungsabläufe in der Nahrungsmittel-, Pharma-, Kunststoff- und Chemieindustrie benötigt werden. »Um hier auch zukünftig immer wieder mit neuen bahnbrechenden Entwicklungen zu punkten, haben wir uns mit Unterstützung von All for One auch auf Seiten unserer Unternehmenssoftwarelandschaft neu aufgestellt«, umreißt Robert Zimmermann, geschäftsführender Gesellschafter von AZO die Stoßrichtung.

Als Ausgangspunkt einer kontinuierlichen Verbesserung der Geschäftsabläufe von AZO dient mit All for Machine eine ausgewiesene SAP Business All-in-One-Branchenlösung, die über die klassischen ERP-Abläufe hinaus auch bereits fertig voreingestellte Szenarien für Aufgaben wie Fertigungsfeinplanung, Auftragsgenerierung oder Geschäftsdatenanalyse (»Business Analytics«) enthält. »Zudem sind für All for Machine mittlerweile über 75 Zusatzlösungen erhältlich, die als Richtschnur zur Optimierung von Geschäftsabläufen dienen«, berichtet Michael Berner, Beratungsleiter Maschinenbau bei der All for One Midmarket AG. So wurden bei AZO neben Document Outputmanagement zehn weitere All for One Zusatzlösungen produktiv gesetzt, unter anderem eine automatische Rechnungseingangsverarbeitung, das Vertriebs- und Service-Cockpit, All for EDI sowie eine CAD Integration für Autodesk Inventor, »bei deren Einrichtung wir mit dem All for One Business und SAP Services Partner Cideon zusammenarbeiten«, so Berner weiter. Um alle Bereiche, angefangen beim Vertrieb über Beschaffung und Produktion bis hin zur Serviceabwicklung auch standortübergreifend abzudecken, steht der »Roll-Out« auf weitere AZO Standorte und Gesellschaften in Neckarsulm, Antwerpen und Memphis Tennessee bevor.

Einen Erfahrungsaustausch aus erster Hand über Einführung und Einsatz der SAP-Lösung All for Machine liefert AZO mit einem Tag der offenen Tür im eigenen Hause am 9. Juni 2011.