Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Auch in den Sozialbetrieben der Zulieferindustrie erfolgreich / All for One nimmt weiter Fahrt auf

Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH führt Produktiv- und Qualitätsprozesse zusammen / Auftrag über Einführung von SAP Business All in One Branchenlösung All for Automotive einschließlich Systemintegration / Infor XPPS abgelöst / Outsourcing-Betrieb aus dem Rechenzentrum entlastet die Einführungsphase

Filderstadt, 12. Januar 2011 – Die Bewegung im Markt ist unverkennbar. Sozialbetriebe wie die Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW), Gärtringen, sind in der Lieferkette der Automobilzulieferindustrie fest verankert und beliefern ähnlich wie die »1st tier supplier« Hersteller wie Daimler direkt. Zuvor hart von der Wirtschaftskrise getroffen, ist der Abwärtstrend gestoppt. Nach Abschluss einer eingehenden Vorauswahl für eine neue Unternehmenssoftwarelösung hat GWW die All for One Midmarket AG mit der Einführung ihrer SAP Business All-in-One Branchenlösung All for Automotive für rund 200 User beauftragt. Die bestehende Anwendungslandschaft um Infor XPPS wird abgelöst. »Damit entfallen unsere umfangreichen Datenschnittstellen zwischen Produktionsplanung und Steuerung, Qualitätsmanagement und Finanzbuchhaltung«, freut sich Ingo Angerstein, Abteilung Informationstechnologie bei GWW. »Der durchgängige Wertefluss unserer neuen Unternehmenssoftware wird daher nicht nur unsere internen Abläufe, sondern gleichfalls auch die gesamte Kommunikation zum Kunden weiter verbessern«, bekräftigt GWW Geschäftsführerin Andrea Stratmann.

IT-Anwendungslandschaften von Sozialeinrichtungen stellen besondere Anforderungen. Neben der komplexen Prozesslandschaft eines Automobilzulieferers – zum Beispiel »Just in Sequence« Abläufe zur punktgenauen Anlieferung am Band entlang des Produktionsfortschritts – müssen gleichfalls vielfältige Sozialprozesse zum Beispiel für Behindertenhilfe oder zum Nachweis des Erfolgs von Reha Maßnahmen abgebildet werden. Neben All for Automotive und speziellen, von All for One entwickelten SAP-Zusatzlösungen wie All for EDI (Nachrichtenformate: Odette und VDA) für die verbesserte Kommunikation mit ausgewählten Kunden, für CRM, Qualitätsmanagement und Unternehmensplanung, umfasst die neue Gesamtlösung zudem eine Verbindung zur Softwarelösung TopSoz von der Systema Deutschland GmbH, Koblenz, die unter anderem für die Leistungsabrechnung mit verschiedensten Kostenträgern bei GWW zum Einsatz kommt.

Outsourcing-Betrieb aus dem Rechenzentrum entlastet die Einführungsphase
Einführungen neuer ERP-Lösungen erfolgen meist unter erheblichem Zeitdruck und hohem Ressourceneinsatz. Wird parallel dazu auch noch die Konzeption für den Betrieb der neuen IT evaluiert und realisiert, sind Engpässe meist vorprogrammiert. Daher hat sich GWW zudem für den All for One Implementation Service entschieden. Bereitstellung, Betrieb und Unterhalt der Hauptsysteme, die in der Einführungsphase einer neuen Anwendung erforderlich sind, erfolgen im Outsourcing-Betrieb aus dem Rechenzentrum. Vorkonfektionierte System- und Anwendungsplattformen, Entwicklungs- und Testsysteme, die Zugänge zu Weitverkehrsnetzwerken (WAN), Firewall und Speichersystemen, aber auch entsprechende Berechtigungskonzepte und viele andere sind damit praktisch sofort vorhanden und müssen nicht erst gesondert geplant, beschafft oder aufwändig eingerichtet werden. Die Projektteams können sich so voll und ganz auf Einführung und Integration der neuen Anwendungen konzentrieren.

Über GWW

In der Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW) haben sich 17 Organisationen – Landkreise, große Kreisstädte und Vereine der Behindertenhilfe – zusammen geschlossen. In gemeinsamer sozialer Verantwortung wird Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Die Angebote werden ständig weiterentwickelt und bieten Wahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Angeboten, so dass eine gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben möglich wird. In den 3 Geschäftsfeldern »Automotive«, »Eigenprodukte« und »Industriekunden« beliefert GWW Unternehmen wie Daimler oder Bosch-Rexroth. Das Qualitätsmanagement der GWW ist seit mehr als 10 Jahren zertifiziert nach DIN ISO 9001 und seit November 2004 auch nach VDA 6.1, der Norm des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie.