cybersecurity&compliance_11_1920x540

Kompetenzprofil

Aufsichtsrat

Für seine Zusammensetzung hat der Aufsichtsrat konkrete Ziele benannt und neben den Sektorenkenntnissen aller Aufsichtsratsmitglieder weitergehend ein entsprechendes Kompetenzprofil für das Gesamtgremium erarbeitet. Wahlvorschläge an die Hauptversammlung orientieren sich grundsätzlich an folgenden, durch das Kompetenzprofil definierten Zielen.

Ziele und Kompetenzprofil

Der Aufsichtsrat soll zu mindestens einem Drittel mit Mitgliedern besetzt werden, die über Kenntnisse der IT-Branche verfügen. Derzeit verfügen zwei Aufsichtsratsmitglieder über einschlägige IT-Branchenkenntnisse, namentlich die Herren Josef Blazicek und Karl Astecker.

Der Aufsichtsrat soll mindestens mit einem Mitglied besetzt werden, das internationale Erfahrung aufweist. Derzeit erfüllen alle Mitglieder des Aufsichtsrats diese Zielvorgabe.

Der Aufsichtsrat soll mindestens mit einem Mitglied besetzt werden, das über Erfahrung als Vorstand (oder vergleichbar) eines börsennotierten Unternehmens verfügt. Derzeit wird dieses Ziel von vier Mitgliedern des Aufsichtsrats erfüllt, namentlich die Herren Dr. Rudolf Knünz, Paul Neumann, Josef Blazicek und Karl Astecker.

Die Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat haben eine – nach ihrer Einschätzung – angemessene Anzahl unabhängiger Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat unter Berücksichtigung der Eigentümerstruktur der Gesellschaft festgelegt. Der Aufsichtsrat in seiner derzeitigen Zusammensetzung entspricht dieser Fest­legung. Anzahl und Namen der unabhängigen Anteilseignervertreter ergeben sich aus der Darstellung hier.

Bei seinen Einschätzungen zur Unabhängigkeit hat der Aufsichtsrat die in der aktuellen Fassung des Cor­porate Governance Kodex (»Kodex 2020«) genannten Indikatoren eingehend geprüft. So spricht keiner der dort genannten Indikatoren gegen die Einschätzungen des Aufsichtsrats zur Unabhängigkeit. Auch darüber hinaus sind keine Gründe ersichtlich, die dieser Einschätzung entgegenstünden.

Bei Vorschlägen zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern berücksichtigt der Aufsichtsrat grundsätzlich eine Altersgrenze von 70 Lebensjahren zum Zeitpunkt der Wahl. Im Falle von Vorschlägen zur Wiederwahl eines Aufsichtsratsmitglieds gilt grundsätzlich eine Altersgrenze von 75 Lebensjahren zum Zeitpunkt der Wieder­wahl.

Mindestens ein Mitglied des Aufsichtsrats verfügt über Sachverstand und im erforderlichen Umfang auch über Spezialwissen auf den Gebieten Rechnungslegung und Abschlussprüfung. Dies ist derzeit Herr Paul Neumann.

Alle Aufsichtsratsmitglieder sollen in der Lage sein, den zu erwartenden Zeitaufwand aufzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren