Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Eine der weltweit größten Infor Installationen wird abgelöst / Warema Gruppe mit SAP Einführung gestartet

Europa’s Nr. 1 bei Sonnenschutzsystemen mit SAP Business All-in-One Branchenlösungen für durchgängigen Wertefluss gestartet / Über 600 SAP User / Projektvolumen bei rund 2,4 Mio. EUR / Stimmung in der Fertigungsindustrie sorgt für Zuversicht

Filderstadt, 02. November 2010 – Die Warema Gruppe, Marktheidenfeld, hat die All for One Midmarket AG mit der gruppenweiten Einführung einer SAP-Anwendungslandschaft einschließlich Systemintegration beauftragt. Das Investitionsvolumen beträgt rund 2,4 Mio. EUR. Die bisher genutzte Unternehmenssoftwarelösung, eine der weltweit größten Installationen von Infor Global Solutions, wird abgelöst.

Das weltweit tätige Familienunternehmen beschäftigt in der Gruppe über 2.900 Mitarbeiter und ist in Europa die Nr. 1 im Markt für Sonnenschutzsysteme. »In der Krise haben wir uns erfolgreich behauptet und unseren Exportanteil von 7% in den letzten Jahren auf aktuell rund 20% ausgebaut«, berichtet Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende von Warema. So wurde mit dem Bau eines neuen Lager- und Logistikzentrums begonnen, dessen Gesamtinvestitionsvolumen sich auf rund 5,5 Mio. EUR beläuft. »Die IT unterstützt dieses Wachstum durch Einführung einer neuen Anwendungslandschaft. Im Mittelpunkt steht dabei die optimale Integration unserer Eigenentwicklung für das gesamte Kundenauftragsmanagement mit der neuen SAP-Landschaft. Dabei liegen die zentralen Herausforderungen in einem unternehmensweit durchgängigen Wertefluss und der Abbildung unserer vielfältigen Prozesse. Neben der Variantenfertigung im Sonnenschutzgeschäft gilt es, die Einzelfertigungsabläufe im Maschinen- und Anlagenbau sowie die Serienfertigung der Kunststoffteile und Steuerungssysteme zu unterstützen«, so Renkhoff-Mücke weiter.

»SAP seitig kommen daher Voreinstellungen zum Tragen, die einerseits unser SAP Business All-in-One Branchenlösung All for Machine, andererseits All for Automotive entnommen werden. Zudem werden insgesamt 12 unserer Zusatzlösungen bei Warema eingeführt, darunter auch All for EDI für Protokolle wie VDA, EDIFACT oder XML zur direkten Kommunikation mit ausgewählten Kunden und Lieferanten. Zudem wird das neue Warema Logistikzentrum eingebunden«, unterstreicht All for One Projektleiter Michael Berner die anspruchsvolle Systemintegration. Als Datenbank kommt Oracle Enterprise 10 unter Windows zum Einsatz.

»Während die Konjunktur weiter anzieht, steigt auch das Stimmungsbarometer in der mittelständischen Fertigungsindustrie«, registriert All for One Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp und zeigt sich zuversichtlich für das am 1. Oktober 2010 gestartete, neue Geschäftsjahr der All for One Midmarket AG.