Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

CIO‘s im Mittelstand müssen viele Baustellen in den Griff bekommen / Corporate TV Kanal All for One Steeb

Vor allem Macherqualitäten gefragt / Serie »SAP für den Mittelstand – die Praxis« im Corporate TV Kanal von All for One Steeb gestartet / Ganz oben auf der Prioritätenliste: Business Analytics

Filderstadt, 25. Januar 2013 – Alle haben sie schwierige Zeiten durchgemacht: Historisch gewachsene IT Landschaften, fehlende Integration, pflegeintensive Schnittstellen, Schlüsselbereiche im Unternehmen gänzlich ohne IT Unterstützung. Was Boomzeiten noch halbwegs überdecken können, wird in der Krise schnell zum Stolperstein. »CIO‘s im Mittelstand müssen viele Baustellen in den Griff bekommen« bilanziert All for One Steeb AG Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp. Das gelingt ihnen gut. Ihre Erfolge können sich sehen lassen. So ist im Corporate TV Kanal von All for One Steeb eine neue Serie »SAP für den Mittelstand – die Praxis« gestartet. Bisher im Blickpunkt: Brainlab AG/Feldkirchen (Medizintechnik), Schabmüller Gruppe/Ingolstadt (Zuliefererindustrie), Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH (Leuchten), Takasago Europe GmbH/Zülpich (Aromen), Berliner Glas KGaA, Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH/Feuchtwangen und Wilhelm Kächele GmbH/Weilheim (Gummiteile).

»Dienstleisterkultur als Partner vieler interner Kunden, auch in wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten Ruhe bewahren, kontinuierlich optimieren, globaler Footprint«, permanenter Wandel ist für die CIO’s im Mittelstand längst Normalität. Ihrer Rolle als Motor für Prozessoptimierungen sind sie sich bewusst. In kürzester Zeit wurden alte Zöpfe abgeschnitten, Abläufe vereinheitlicht, zuvor völlig getrennt arbeitende Geschäftseinheiten unter dem Dach gemeinsamer SAP Anwendungslösungen zusammengeführt, Kunden und Lieferanten angebunden. Um schneller und besser entscheiden und genauer planen zu können, steht Business Analytics ganz oben auf der Prioritätenliste. Ein stets gut funktionierender »Enterprise Backbone« ist dazu unerlässlich.