Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

»Bei Cloud Services zählen vermehrt handfeste Vorteile« / vCloud Service Provider

All for One wird vCloud Service Provider / NetApp und VMware als Schlüsseltechnologien / Umfassende Private Cloud für SAP Lösungen und Microsoft Exchange ermöglichen effizientes Outsourcing / Erstmals Aussteller auf der Herstellerkonferenz VMworld Europe in Kopenhagen / Mittelstand vor Trendumkehr

Filderstadt, 11. Oktober 2011 – Für mittelständische Unternehmen zählen in Sachen »Cloud Computing« vor allem handfeste Vorteile. »2,4 statt 14 physikalische Server, 28,75 statt 96 CPUs, 5 Minuten statt 3 Stunden für einen kompletten Betriebssystem Roll-Out einschließlich Storage Provisioning, Datensicherung und Rücksicherung in Sekunden statt in Stunden«, rechnet Dr. Thorsten Hackfort, Leiter Managed Services bei der All for One Midmarket AG vor. Gelten mittelständische Unternehmen in Deutschland neuen IT Service Modellen wie Outsourcing oder jetzt vermehrt Cloud Computing gegenüber zunächst als besonders kritisch, legt sich die anfängliche Zurückhaltung immer dann, wenn Vorteile derart konkret werden.

Diese Trendumkehr spürt auch die All for One Midmarket AG. Bereits seit mehreren Jahren verzeichnet der SAP Komplettdienstleister regelmäßig Quartal für Quartal zweistellige Zuwächse bei Outsourcing Services, die nach 9 Monaten 2011 rund 26 Mio. EUR (Vorjahr: rund 23 Mio. EUR) betragen und damit rund 40% der Gesamtumsätze ausmachen. Dazu hatte die All for One Midmarket AG bereits frühzeitig mit der Konzeption einer Private Cloud Infrastruktur für ihre beiden High-End Rechenzentren begonnen. NetApp (Storage) und VMware (Virtualisierung) bilden dabei die Schlüsseltechnologien. Zielsetzung ist eine sehr konsequente und durchgängige Virtualisierung aller Ebenen. Sämtliche (Blade-)Server, die gesamten Netzwerkumgebungen und die Datensicherungseinheiten (Netapp Near Store / Metro Cluster) werden schrittweise neu aufgesetzt und durchgängig als Cloud Services bereitgestellt, und zwar Rechenzentrumsstandort-übergreifend. Bereits heute lässt die so entstehende »Private Cloud« ohne Performanceverluste den Ressourcenbedarf drastisch zusammenschrumpfen. Positiver Nebeneffekt: Energieverbrauch und CO2 Ausstoß gehen massiv zurück. Zum Ausgleich von außergewöhnlichen Belastungsspitzen werden innerhalb von Minuten fallweise Zusatzressourcen flexibel, dynamisch und unterbrechungsfrei zugeordnet.

Sicherheitsbedenken, oft als größtes Manko von Cloud Services im Unternehmensumfeld identifiziert, lassen sich so am besten ausräumen: »Nicht irgendwo im Netz, sondern vielmehr in unseren High-End Rechenzentren wird unsere Private Cloud Infrastruktur aufgebaut«, versichert Dirk Lorenz, All for One Teamleiter Systeme und Netze. »Hochsicherheitsbereiche, garantierte Verfügbarkeiten und zertifizierte Serviceprozesse nach Sarbanes-Oxley-Act (SAS 70 / ISAE 3402), solche Eckpunkte sind hier feste Bestandteile. Daher nutzen unsere Kunden heute bereits echte Hochverfügbarkeitsservices aus unserer Cloud«, so Lorenz weiter.

Neben der starken Kundenresonanz zeigen auch die Hersteller großes Interesse an der neuen All for One Cloud Infrastruktur. So hat jüngst die VMware Inc. All for One den Status »vCloud Service Provider« verliehen. Ihre »VMware vCloud Powered Services«, so die Herstellerterminologie, wird die All for One Midmarket AG erstmals auf der Messe und Herstellerkonferenz VMworld Europe vom 18. bis 20. Oktober 2011 in Kopenhagen vorstellen, neben umfassenden SAP basierten Services erstmals auch solche für Microsoft Exchange 2010.