Workshop "IoT im Klartext"

Wir verbinden Management- und Technologieberatung: Diskutieren Sie mit unseren Experten, wie Sie IoT-Technologien einsetzen können! Wählen Sie Ihr Workshop-Thema: Produkte, Services, Prozesse oder Systeme & IT-Infrastrukturen.

Hier anfragen

Das Internet of Things in Ihrem Unternehmen

Das Internet der Dinge verbindet theoretisch alles miteinander: Maschinen, Sensoren, IT-Systeme, Menschen. Technologisch wird diese Entwicklung getrieben durch die zunehmende Vernetzung – oft über das Internet, die Miniaturisierung elektronischen Equipments wie etwa Sensoren oder Kleinstcomputer, und durch fallende Kosten für Hardware und IT-Infrastruktur.

Für Unternehmen bietet das Internet of Things vielfältige Chancen – erfordert aber auch Neuerungen in vielen Bereichen. Die wichtigsten aus unserer Sicht:

Neue Produkte und Services

Entwickeln Sie neue Produkte und Services, bzw. verändern Sie bestehende Produkte und Services unter der Fragestellung: Wie können wir die neuen technologische Möglichkeiten des Internet of Things (Vernetzung, Sensorik etc.) nutzen – und damit Mehrwert für den Kunden schaffen? Etwa durch Fertigung von individualisierten Produkten in Losgröße 1, oder durch Serviceangebote rund um die Predictive Maintenance.

Neue Wertschöpfung und Geschäftsmodelle

Können Sie mit neuen Technologien ihre Wertschöpfung verbessern, beispielsweise durch geringere Auslastungsschwankungen? Oder gar neue Geschäftsmodelle kreieren – etwa indem Sie von einem Produkt- zu einem Serviceanbieter werden, der im Pay-per-Use-Modell abrechnet? Oder Ist Ihr Geschäftsmodell durch neue Technologien in Gefahr? Kann gerade irgendwo ein Start-up einen Service aufbauen, der sich zwischen Sie und Ihre Kunden drängt?

Neue Prozesse und Logistik

Unabhängig von Ihrem Geschäftsmodell und Ihren Produkten können neue Technologien Auswirkungen auf Ihre Prozesse, insbesondere Ihre Logistikprozesse haben: Wie können Sie bestehende Geschäftsprozesse durch bessere Vernetzung durchgängig digitalisieren und (teilweise) automatisieren? Wie vernetzen Sie Ihre Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinaus? Oder gibt es Unternehmensbereiche, in denen das Internet of Things ganz neue Prozesse ermöglicht?

Neue IT-Systeme und Infrastruktur

Das Internet of Things stellt hohe Anforderungen an die IT-Infrastruktur jedes Unternehmens. Im Zentrum steht dabei die riesige anfallende Datenmenge, die (oftmals in Echtzeit) aus verschiedenen Datenquellen gesammelt, konsolidiert, ausgewertet und an Folgesysteme übergeben werden muss. Häufig gehen damit digitale Trends wie Mobility und Social Collaboration einher. Wie bilden Sie diese Anforderungen ab?

Industrie 4.0 und IoT

Industrie 4.0 ist die Nutzung von IoT-Technologien in den Bereichen Supply Chain und Fertigung. Wesentliche Anwendungsfelder sind zum einen "smarte Produkte", also die Ausstattung von Produkten mit Sensorik und die Bereitstellung der Sensordaten für potenziell jedermann; diese smarten Produkte führen zu weiteren Services (etwa Predictive Maintenance). Zum anderen "smarte Prozesse", vor allem in Fertigung und Logistik, häufig unter dem Stichwort "vernetzte Fabrik" zusammengefasst. Das reicht von der vernetzten Produktion mit kommunizierenden Maschinen bis zu durchgängig digitalisierten, unternehmensübergreifenden Supply Chain Netzen.

So wird IoT in Ihren Geschäftsprozessen und Reportings genutzt.

Wie können Sie betriebswirtschaftliche und Produktionsdaten nahtlos verknüpfen und „live“ auswerten? Ihre Geschäftsmodelle, Produkte und Services digital weiterdenken? Oder Internet-der-Dinge-Anwendungen einfach selbst entwickeln? Zum Beispiel mit Beacon-Technologie oder Datenbrille?

Sehen Sie dazu unsere beiden Videos:

Die Integration vom Roboterarm bis ins ERP-System und wieder zurück

Ein Schlüsselanhänger mit integriertem Smart Chip und individuell gestalteter Oberschale wird produziert. Alle Prozesse sind dezentral miteinander verzahnt – vom Kundenauftrag bis hin zur Qualitätskontrolle, vom Fließband bis in die Managementebene, vom Roboterarm bis ins ERP-System und zurück. Auf diese Weise lässt sich eine Losgröße 1 in Höchstgeschwindigkeit hocheffizient fertigen. Ein Dashboard bildet alle Prozesse detailliert ab und Störungen werden in Echtzeit gemeldet. Eine App bietet die entsprechende Nachverfolgung; z.B. wie die Daten aus der Fertigung in Echtzeit in die Geschäftsprozesse und in die klassischen Controlling-Kennzahlen (z.B. Nacharbeitsquote, Produktionskosten, ...) einfließen.

Wie Maschinen eigenständig durch Beacons Wartungsbedarf signalisieren

Predictive Service bzw. Maintenance in der Supply Chain: Maschinen & Anlagen, Handling-Units und Produkte senden kontextspezifische Informationen und signalisieren eigenständig wo Wartungen offen sind, Services ausstehen oder Nachbestellungen von Ersatzteilen nicht fristgerecht eintreffen werden. Mobile Endgeräte und Datenbrillen erkennen mit Unterstützung von Beacon-Technologie und abhängig vom Standort des Users automatisch die nächstplatzierteste Produktionsmaschine und zeigen die dazugehörigen Wartungs-, Service- oder Fertigungsaufträge an.


Workshop "IoT im Klartext"

Sie möchten wissen, wie Sie IoT-Technologien in Ihrem Unternehmen einsetzen können? Sie möchten dabei Business-Sicht und technologische Sicht verbinden? Wir unterstützen Sie gerne dabei – mit unserem Workshopangebot. Wählen Sie zwischen zwei inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Produkte, Services, Prozesse: Wir entwickeln in einem Design Thinking Workshop gemeinsam Ideen, welche Auswirkungen IoT auf Ihre Produkte & Services haben kann, und welche Konsequenzen sich für Ihre Geschäftsprozesse daraus ergeben.
  • IT-Systeme & Infrastruktur: Welche Architektur & Infrastruktur eignet sich, um IoT Szenarien im Unternehmen zu implementieren? Welche Aspekte müssen bzgl. Architektur / Betriebsmodell / Security beachtet werden?

Weitere Infos:

  • Format & Umfang: 1-tägiger Design Thinking Workshop mit zwei Experten aus unserem Hause
  • Ihr Ergebnis: Sie haben ein klareres Bild zu den Themen IoT, Industrie 4.0, Digitalisierung und können die Auswirkungen für Ihr Unternehmen erkennen. Sie haben erste Ideen entwickelt, wo Sie nach dem Workshop in Ihrem Unternehmen konkrete Maßnahmen einleiten können.
  • Teilnehmer: Wir empfehlen einen gemischten Teilnehmerkreis, um ein optimales Ergebnis interdisziplinär zu erarbeiten. Nach unserer Erfahrung hat sich die Zusammenstellung mit Verantwortlichen aus folgenden Bereichen als fruchtbar erwiesen: Geschäftsleitung, Vertrieb/Produktmanagement, Logistik/Supply Chain/Produktion, CIO

    Hier anfragen:

    Interesse am Workshop? Bitte füllen Sie das Formular aus; wir werden Sie schnellstmöglich telefonisch kontaktieren, um mögliche Termine festzulegen und Ihre individuellen Anforderungen an den Workshop zu erfragen. Besten Dank!

    Ich möchte gerne Informationen über Veranstaltungen und Produkte der All for One Steeb-Unternehmensgruppe erhalten. Mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten innerhalb der All for One Steeb-Unternehmensgruppe zum Zweck der Produktinformation oder zum Zweck von Veranstaltungshinweisen erkläre ich mich einverstanden. Ich kann mein Einverständnis jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

    All for One Steeb. Das SAP Haus.