Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Starke Zahlen / 9-Monatsbericht veröffentlicht

Ergebnisse für den Zeitraum 1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2012 (ungeprüft): Umsatz: 109,5 Mio. EUR (+66% gegenüber Okt 10 – Jun 11) / EBIT: 4,0 Mio. EUR (+18% gegenüber Okt 10 – Jun 11) / Konzernergebnis: 3,5 Mio. EUR (+31% gegenüber Okt 10 – Jun 11) / Eigenkapitalquote: 36% (30. Sep 2011: 59%) / EBIT Prognosen angehoben

Filderstadt, 07. August 2012 – Die im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Steeb AG veröffentlicht heute ihren 9-Monatsbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2012. Die Konsolidierung der Steeb Anwendungssysteme GmbH (Steeb) erfolgte ab 1. Dezember 2011.

»Mittlerweile betreuen wir die größte installierte SAP-Kundenbasis im deutschsprachigen Mittelstand«, bilanziert All for One Steeb AG Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp. So sind die konsolidierten Umsätze der All for One Steeb AG nach 9 Monaten (1. Oktober 2011 – 30. Juni 2012) um insgesamt 66% auf 109,5 Mio. EUR gestiegen. Selbst das rein organisch erzielte Umsatzplus ist deutlich zweistellig und beträgt ungefähr 19% gegenüber dem Vorjahr (Okt 2010 – Jun 2011). »Alle drei Säulen unseres integrierten Geschäftsmodells, Outsourcing Services einschließlich Softwarewartung, Consulting und SAP-Lizenzen verzeichnen auch weiterhin starke Zuwächse«, ergänzt Landwehrkamp. So hat der SAP Komplettdienstleister nach 9 Monaten bei den wiederkehrenden Umsätzen mit Outsourcing Services um 91% (Umsatzanteil: 46%), bei den Lizenzumsätzen um 65% (Umsatzanteil: 15%), sowie bei den Consulting Erlösen um 48% (Umsatzanteil: 37%) gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Okt 2010 – Jun 2011) zugelegt.

Beim EBIT konnte ein Anstieg um 18% auf 4,0 Mio. EUR (Okt 2010 – Jun 2011: 3,4 Mio. EUR) erzielt werden. Darin sind transaktions- und integrationsbedingte Einmalkosten in Höhe von 2,1 Mio. EUR enthalten. Die EBIT-Marge liegt bei 4% (Okt 2010 – Jun 2011: 5%). Nach einem Plus von 31% beträgt das Konzernergebnis 3,5 Mio. EUR (Okt 2010 – Jun 2011: 2,6 Mio. EUR) und enthält einen Ergebnisbeitrag aus dem aufgegebenen Geschäftsbereich in Höhe von 0,9 Mio. EUR. Das Ergebnis pro Aktie liegt bei 62 Cent (Okt 2010 – Jun 2011: 50 Cent).

Zum 30. Juni 2012 beträgt der Personalbestand 685 Mitarbeiter (30. Juni 2011: 463 Mitarbeiter) und enthält – neben dem Einbezug von Steeb – zahlreiche Neueinstellungen. Dennoch sucht All for One Steeb auch weiterhin mit hoher Intensität gute Fachkräfte.

Aufgrund der guten Marktnachfrage hatte die All for One Steeb AG bereits am 30. Juli 2012 ihre Prognosen für das Geschäftsjahr 2011/12 präzisiert. So wird mit einer Umsatzsteigerung von 60% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gerechnet. Das EBIT vor einmaligen Transaktions- und Integrationskosten sollte jedoch bei 7,0 Mio. EUR – zuvor 6,0 Mio. EUR – liegen und auch nach Abzug der Einmalkosten deutlich positiv bleiben. Nach Abschluss der Integrationsphase dürfte bereits im Geschäftsjahr 2012/13 ein Gesamtumsatz von über 160 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge von über 5% erzielt werden. Die größten Risiken gehen zunehmend von konjunkturellen Rückschlägen aus.

Weitere Einzelheiten enthält der planmäßig am 7. August 2012 veröffentlichte 9-Monatsbericht zum 30. Juni 2012