Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Starke vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2012/13 / Ad-hoc: All for One Steeb AG

Umsatz (vorläufig): 186,3 Mio. EUR (+22% zum Vorjahr) / EBITA (vorläufig): 13,7 Mio. EUR (+63% zum Vorjahr) / EBIT (vorläufig): 10,5 Mio. EUR (+76% zum Vorjahr) / Nettoverschuldung auf 6,2 Mio. EUR nahezu halbiert (30. Sep 12: 12,3 Mio. EUR) / Prognose 2012/13 deutlich übertroffen / Prognose 2013/14

Filderstadt, 7. November 2013 – Die im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Steeb AG veröffentlicht heute ihre vorläufigen Zahlen (ungeprüft) für den Zeitraum vom 1. Oktober 2012 bis 30. September 2013.

Nach einem überaus starken 4. Quartal (Jul – Sep 2013) konnte der SAP Komplettdienstleister den Gesamtjahresumsatz 2012/13 um 22% auf 186,3 Mio. EUR (2011/12: 153,2 Mio. EUR) steigern. Alle drei Säulen des integrierten Geschäftsmodells, wiederkehrende Outsourcing Services (einschließlich Softwarewartung), Consulting und SAP-Lizenzen verzeichneten Zuwächse. So stiegen die Umsatzerlöse aus Outsourcing Services um 25% auf 86,8 Mio. EUR (2011/12: 69,7 Mio. EUR) und machen mittlerweile einen Anteil von 47% (2011/12: 46%) des Gesamtumsatzes aus. Die Erlöse aus dem Verkauf von SAP-Lizenzen haben die eigenen Erwartungen deutlich übertroffen und betrugen 26,7 Mio. EUR, ein Plus von einem Prozent. Am stärksten zugelegt haben die Consulting-Umsätze, um 27% auf 68,5 Mio. EUR (2011/12: 53,8 Mio. EUR). Die mit Akquisitionen erzielten Umsätze 2012/13 betrugen insgesamt etwa 11,5 Mio. EUR. Der Umsatzanstieg von 22% resultiert damit zu rund 14 Prozentpunkten aus organischem und zu rund 8 Prozentpunkten aus anorganischem Wachstum.

Das vorläufige EBITA ist um 63% auf 13,7 Mio. EUR angestiegen. Auch das EBIT konnte – deutlich überproportional zum Umsatzanstieg – um 76% auf 10,5 Mio. EUR (2011/12: 6,0 Mio. EUR) gesteigert werden. Die EBIT-Marge betrug damit 5,6% (2011/12: 3,9%). Das vorläufige EBT betrug 8,8 Mio. EUR (2011/12: 5,0 Mio. EUR), ein Plus von 75%. Die Nettoverschuldung konnte von 12,3 Mio. EUR (30. September 2012) auf 6,2 Mio. EUR nahezu halbiert werden. Die Anzahl der Mitarbeiter zum 30. September 2013 ist auf 926 (30. September 2012: 712) angestiegen.

Mit diesen vorläufigen Resultaten wurde die Prognose für das Geschäftsjahr 2012/13, ein Umsatz von 180 Mio. EUR sowie ein EBIT in Höhe von 9 Mio. EUR deutlich übertroffen. Um das Geschäftsmodell zu stärken, die Kundenbasis auszubauen und weitere Marktanteile zu gewinnen, plant All for One Steeb für das Geschäftsjahr 2013/14 (1. Okt 13 – 30. Sep 14) zusätzliche Investitionen und erhöhte Aufwendungen. Die für 2013/14 erwarteten Umsätze sollten im Bereich von 205 Mio. bis 210 Mio. EUR, das EBIT zwischen 10,5 Mio. und 11,0 Mio. EUR liegen. Die Anzahl der Mitarbeiter soll dem Umsatzwachstum folgen und könnte im Verlaufe des Geschäftsjahres 2013/14 erstmals die Grenze von 1.000 Mitarbeitern durchbrechen. Die Risiken konjunktureller Rückschläge, die zu einer geringeren Nachfrage, Forderungsausfällen und Insolvenzen im Kundenstamm führen können, stellen ein wesentliches Risiko zur Erreichung dieser Prognose dar.

Ihren endgültigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2012/13 veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig zur Bilanzpressekonferenz am 17. Dezember 2013.