Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Investition in Kundenbasis für SAP Human Capital Management geplant / Ad-hoc: All for One Steeb AG

Beteiligung an KWP Gruppe soll auf 100% aufgestockt werden / Neben Barkomponente auch Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage aus genehmigtem Kapital geplant / Tiefere Integration der größten Tochtergesellschaft soll Nummer 1 Position in der deutschsprachigen Region weiter stärken / Mit SAP Cloud Services und Success Factors im HR Markt auf dem Vormarsch

Filderstadt, 10. Oktober 2013 – Die als integrierter Komplettdienstleister im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Steeb AG will ihre Aktivitäten rund um SAP Human Capital Management weiter ausbauen. Dazu sind verstärkte Investitionen in Kunden und Services ihrer größten Konzerngesellschaft geplant. Die Beteiligung an der Tochtergesellschaft KWP Kümmel, Wiedmann + Partner Unternehmensberatung GmbH, Heilbronn, (KWP), soll von derzeit 56% auf 100% aufgestockt werden. KWP Gesellschafter und Geschäftsführer Hartmut Kümmel will seinen Geschäftsanteil an der KWP in Höhe von 34% des Stammkapitals einbringen und soll dafür im Gegenzug 122.000 neue Aktien der All for One Steeb AG und eine Barkomponente erhalten. Das gezeichnete Kapital der All for One Steeb AG – derzeit 14,58 Mio. EUR eingeteilt in 4.860.000 auf den Namen lautende Stückaktien – würde sich in diesem Zuge auf 14,946 Mio. EUR, eingeteilt in 4.982.000 Stückaktien erhöhen. Die von Joachim Volpert gehaltene Beteiligung an der KWP (10% des Stammkapitals) soll hingegen käuflich erworben werden.

Am 10. Oktober 2013 hat der Vorstand der All for One Steeb AG mit Kümmel und Volpert eine grundlegende Einigung über die Konditionen der Transaktion erzielt. Der Kapitalerhöhungsbeschluss des Vorstands soll voraussichtlich noch im Herbst 2013 gefasst werden. Die Kapitalerhöhung und die im Zusammenhang mit dem Anteilserwerb abzuschließenden Verträge bedürfen noch der Zustimmung des Aufsichtsrats, die Aufstockung der Beteiligung an der KWP bedarf eventuell auch der Freigabe durch die Kartellbehörden.

KWP gilt nach einer starken Wachstumsphase der vergangenen Jahre mittlerweile als führend im Markt für SAP ERP Human Capital Management, erzielte zuletzt (Geschäftsjahr 2011/12) Umsätze in Höhe von knapp 17 Mio. EUR und beschäftigt aktuell über 140 Mitarbeiter.