Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

9-Monatszahlen zeigen starke Cloud Performance / Konjunkturelle Abkühlung

Ungeprüfte Ergebnisse: Umsatz: 266,9 Mio. EUR (plus 7% zum Vorjahr) / Cloud Services & Support Erlöse: 51,5 Mio. EUR (plus 18% zum Vorjahr) / Einmalkosten belasten Ergebnis um insgesamt 3,0 Mio. EUR / EBIT (bereinigt): 13,5 Mio. EUR (minus 3% zum Vorjahr) / Ergebnis nach Steuern: 10,0 Mio. EUR (plus 12% zum Vorjahr) enthält einmaligen Ertrag in Höhe von 3,2 Mio. EUR / Prognose 2018/19: Umsatz bestätigt, EBIT-Spanne angepasst / Margenanstieg ab 2020 und Ziele für Umsatz und EBIT 2022/23 bestätigt

Filderstadt, 8. August 2019 – Die All for One Group AG, führende Consulting- und IT-Gruppe, veröffentlicht heute ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 30. Juni 2019.

Im Zuge der Cloud Transformation sind die Einmalumsätze aus dem Verkauf von Softwarelizenzen gegenüber dem Rekordniveau des Vorjahres erwartungsgemäß um 9% auf 30,0 Mio. EUR zurückgegangen. Im Gegenzug konnte der nunmehr bereits über sieben Quartale anhaltende Anstieg der Cloud Services & Support Umsätze mit einem Plus von 18% auf 51,5 Mio. EUR fortgesetzt werden. Die wiederkehrenden Erlöse (plus 12% auf 129,0 Mio. EUR) enthalten zudem die Software Support Umsätze (plus 8% auf 77,5 Mio. EUR). Der Anteil der wiederkehrenden Erlöse am Gesamtumsatz stieg somit auf 48% (Okt 2017 – Jun 2018: 46%). Bei den Umsätzen mit Consulting & Services wurde ein Anstieg um 8% auf 107,9 Mio. EUR erzielt. Die Gesamterlöse konnten damit – nahezu rein organisch – um insgesamt 7% auf 266,9 Mio. EUR gesteigert werden.

Die Strategieoffensive 2022 sowie die zum 1. Oktober 2018 erstmals erfolgte Anwendung von IFRS 15 haben das Ergebnis um insgesamt 3,0 Mio. EUR belastet. Das zur Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr bereinigte EBITDA liegt bei 22,2 Mio. EUR (Okt 2017 – Jun 2018: 21,8 Mio. EUR), das ebenfalls um 3,0 Mio. EUR bereinigte EBIT beträgt 13,5 Mio. EUR (Okt 2017 – Jun 2018: 13,9 Mio. EUR). Die so bereinigte EBIT-Marge ist von 5,6% auf 5,1% gefallen. Das Ergebnis nach Steuern ist auf 10,0 Mio. EUR (plus 12%), das Ergebnis pro Aktie auf 2,02 EUR (plus 10%) gestiegen. Bereits im März 2019 wurde ein Steuer- und Zinsertrag in Höhe von insgesamt 3,2 Mio. EUR aus bisher strittigen Verlustvorträgen (§8c Körperschaftsteuergesetz) erfolgswirksam verbucht.

Die Ende Juni 2019 erfolgte strategische Akquisition des »Cloud to Sensor / Machine Learning Spezialisten« CDE – Communications Data Engineering GmbH, Hagenberg, Österreich, ist in den 9-Monatsergebnissen noch nicht enthalten. Die Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2019 lag bei 43% (30. Sep 2018: 42%), die Anzahl Mitarbeiter ist um 12% auf 1.821 (30. Jun 2018: 1.631) gestiegen.

All for One Group AG CFO Stefan Land: »Mit unserer Strategieoffensive 2022, die vor allem den Ausbau von Zukunftsfeldern wie New Work, Industrial IoT oder Cybersecurity & Compliance beinhaltet, fahren wir einen konsequenten Kurs, um unsere Position als führende Consulting- und IT-Gruppe weiter zu stärken. Unsere Kunden spiegeln uns wider, dass wir in die richtigen Themen investieren. Wir wachsen deutlich, der Anteil unserer wiederkehrenden Erlöse liegt auf Rekordniveau. Während sich unser Neukundengeschäft gut entwickelt, werden im Stammkundenbereich vor allem die Hersteller von Investitionsgütern für den Automotive Sektor vorsichtiger und stellen vermehrt Projekte und Neuinvestitionen zurück. Daher passen wir unsere EBIT-Prognose für unser Übergangsjahr 2018/19 an. Statt bisher 21 Mio. bis 22 Mio. EUR rechnen wir nunmehr mit 18 Mio. bis 21 Mio. EUR, jeweils vor Einmalkosten der Strategieoffensive, für die unverändert ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag veranschlagt wird, und vor der Zusatzbelastung der Erstanwendung von IFRS 15. An unserer Umsatzprognose 2018/19, Gesamterlöse zwischen 345 Mio. und 355 Mio. EUR, halten wir aufgrund unserer im laufenden Geschäftsjahr bereits getätigten Akquisitionen unverändert fest. An der Umsetzung unserer Strategieoffensive 2022 mit Fokus auf dem Ausbau von Zukunftsfeldern wie New Work, Industrial IoT oder Cybersecurity & Compliance arbeiten wir weiter konsequent und planmäßig. Die EBIT-Marge soll ab 2020 schrittweise steigen, in 2022/23 sollen unverändert Umsätze zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR mit einer EBIT-Marge von über 7% erzielt werden.«

Ihre vollständige Quartalsmitteilung zu den 9-Monatszahlen 2018/19 veröffentlicht die All for One Group AG planmäßig am 8. August 2019.