Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

9-Monatszahlen zeigen starke Cloud Performance / Konjunkturelle Abkühlung / EBIT-Prognose 2018/19 angepasst / Umsatzprognose 2018/19 bestätigt

Ungeprüfte Ergebnisse: Umsatz: 266,9 Mio. EUR (plus 7% zum Vorjahr) / Cloud Services & Support Erlöse: 51,5 Mio. EUR (plus 18% zum Vorjahr) / Einmalkosten belasten Ergebnis um insgesamt 3,0 Mio. EUR / EBIT (bereinigt): 13,5 Mio. EUR (minus 3% zum Vorjahr) / Ergebnis nach Steuern: 10,0 Mio. EUR (plus 12% zum Vorjahr) enthält einmaligen Ertrag in Höhe von 3,2 Mio. EUR / Prognose 2018/19: Umsatz bestätigt, EBIT-Spanne angepasst / Margenanstieg ab 2020 und Ziele für Umsatz und EBIT 2022/23 bestätigt

Filderstadt, 8. August 2019 – Die All for One Group AG, führende Consulting- und IT-Gruppe, veröffentlicht heute ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 30. Juni 2019.

Die Gesamterlöse konnten um 7% auf 266,9 Mio. EUR gesteigert werden. Vor allem aufgrund des starken Anstiegs der Cloud Services & Support Umsätze (plus 18% auf 51,5 Mio. EUR) legten die wiederkehrenden Erlöse um insgesamt 12% auf 129,0 Mio. EUR zu und machen nunmehr einen Anteil von 48% (Okt 2017 – Jun 2018: 46%) am Gesamtumsatz aus.

Das zur Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr bereinigte 9-Monats-EBIT beträgt 13,5 Mio. EUR (Okt 2017 – Jun 2018: 13,9 Mio. EUR). Hierbei wurden im aktuellen Geschäftsjahr Einmalbelastungen in Höhe von insgesamt 3,0 Mio. EUR aus der Strategieoffensive 2022 (2,6 Mio. EUR) sowie der zum 1. Oktober 2018 erstmals erfolgten Anwendung von IFRS 15 (0,4 Mio. EUR) bereinigt. Die bereinigte EBIT-Marge ist somit von 5,6% auf 5,1% gefallen.

Während sich das Neukundengeschäft gut entwickelt, werden im Stammkundenbereich vor allem die Hersteller von Investitionsgütern für den Automotive Sektor vorsichtiger und stellen vermehrt Projekte und Neuinvestitionen zurück. Daher hat der Vorstand heute eine Anpassung der EBIT-Prognose für 2018/19 vorgenommen. Statt bisher 21 Mio. bis 22 Mio. EUR rechnet die Gesellschaft nunmehr mit 18 Mio. bis 21 Mio. EUR, jeweils vor Einmalkosten der Strategieoffensive, für die unverändert ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag veranschlagt wird, und vor der Zusatzbelastung der Erstanwendung von IFRS 15. An ihrer Umsatzprognose 2018/19, Gesamterlöse zwischen 345 Mio. und 355 Mio. EUR, hält die Gesellschaft aufgrund ihrer im laufenden Geschäftsjahr bereits getätigten Akquisitionen unverändert fest.

An der Umsetzung ihrer Strategieoffensive 2022 mit Fokus auf dem Ausbau von Zukunftsfeldern wie New Work, Industrial IoT oder Cybersecurity & Compliance arbeitet die Gesellschaft weiter konsequent und planmäßig. Die EBIT-Marge soll ab 2020 schrittweise steigen, in 2022/23 sollen unverändert Umsätze zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR mit einer EBIT-Marge von über 7% erzielt werden.

Ihre vollständige Quartalsmitteilung zu den 9-Monatszahlen 2018/19 veröffentlicht die All for One Group AG planmäßig am 8. August 2019.