xx

3-Monatszahlen 2021/22 // Abschluss von drei Akquisitionen // SAP S/4HANA Transformation zieht an // Prognose für 2021/22 bestätigt

Ungeprüfte Ergebnisse: Umsatz: 119,2 Mio. EUR (plus 25% zum Vorjahr) // Cloud Services und Support: 27,9 Mio. EUR (plus 35% zum Vorjahr) // Software Lizenzen: 14,3 Mio. EUR (plus 66% zum Vorjahr) // Erstmaliger Ausweis von CONVERSION/4 Umsätzen: 2,1 Mio. EUR (>100% zum Vorjahr) // Anteil wiederkehrender Erlöse: 50% (Vorjahr: 51%) // EBIT: 7,6 Mio. EUR (plus 27% zum Vorjahr); EBIT-Marge: 6,4% (Vorjahr: 6,2%) // Stärkung und Ausbau der Marktposition durch drei Akquisitionen // Prognose 2021/22 bestätigt

Filderstadt, 7. Februar 2022 – Die All for One Group SE, führende Consulting- und IT-Gruppe, veröffentlicht heute ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2021.

Trotz der Unsicherheiten aufgrund der Pandemie und der konjunkturellen Entwicklung konnte die All for One Group SE ein deutliches Wachstum von plus 25% beim Umsatz auf 119,2 Mio. EUR und beim EBIT auf 7,6 Mio. EUR (plus 27%) erreichen. Rein organisch lag das Umsatzwachstum bei plus 10% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der verfolgte Cloud-First Ansatz der Gruppe zahlt sich weiter aus. So konnten die wiederkehrenden Erlöse sowohl mit Cloud Services und Support (plus 35% auf 27,9 Mio. EUR) als auch mit Software Support (plus 6% auf 29,5 Mio. EUR) gesteigert werden. Die wiederkehrenden Erlöse machen 50% (Okt – Dez 2020: 51%) vom Gesamtumsatz aus. Vor dem Hintergrund der weiter steigenden Nachfrage nach Transformationsprojekten auf SAP S/4HANA hat die All for One Group ein maßgeschneidertes technologiebasiertes Serviceangebot (»CONVERSION/4«) entwickelt, dessen Umsätze erstmalig gesondert ausgewiesen werden – mit 2,1 Mio. EUR konnten diese um 1,9 Mio. EUR vervielfacht werden.

Entgegen dem Trend sind die Einmalerlöse aus Software Lizenzen auf 14,3 Mio. EUR (plus 66%) angestiegen. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen organisch und resultiert aus einer starken Jahresendnachfrage. Erwartungsgemäß wurden die Consulting und Services Erlöse mit 45,3 Mio. EUR (plus 19%) aufgrund des stetig wachsenden Beratungsangebots ebenfalls übertroffen.

Das EBITDA liegt bei 14,7 Mio. EUR (Okt – Dez 2020: 11,3 Mio. EUR), ein Plus von 30%; das EBITA bei 9,8 Mio. EUR (plus 39%) und das EBIT bei 7,6 Mio. EUR (plus 27%). Die EBIT-Marge ist auf 6,4% angestiegen (Okt – Dez 2020: 6,2%). Das EBT liegt bei 7,3 Mio. EUR (plus 30%), das Periodenergebnis bei 5,2 Mio. EUR (plus 36%) und das Ergebnis je Aktie bei 1,04 EUR (plus 39%).

Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2021 beträgt 31% (30. Sep 2021: 35%). Die Anzahl der Mitarbeiter liegt mit 2.504 zum 31. Dezember 2021 aufgrund der Integration der neuen Tochtergesellschaften deutlich über dem Vorjahresniveau (31. Dez 2020: 1.877).

Im 1. Quartal baut die All for One Group SE durch drei Akquisitionen ihre Umsetzungsstärke und das Leistungsspektrum rund um die SAP-Transformation und das Produktgeschäft sowie ihre Kundenbasis in Polen und der Schweiz aus. Konsolidiert werden die Akquisitionen, die die Gruppe auf nun mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wachsen lassen, zum 1. Oktober 2021 und die blue-zone zum 1. Dezember 2021.

All for One Group SE CFO Stefan Land: »Die Integration der neu erworbenen Tochtergesellschaften geht gut voran und wir freuen uns über die Unterstützung. Der Zuwachs ist enorm wichtig, um unsere Strategie weiter erfolgreich umzusetzen. Die über 400 Kolleginnen und Kollegen der All for One Poland helfen uns, die steigende Nachfrage nach Transformationsprojekten auf SAP S/4HANA zu bedienen – und dies auch zunehmend im internationalen Umfeld. Mit dem Zukauf der Schweizer ASC-Gruppe bauen wir unsere Präsenz im Schweizer SAP-Markt weiter aus. Und die cloudbasierte Produktentwicklungskompetenz der Rosenheimer blue-zone lässt uns das eigene Produktgeschäft auf ein völlig neues Level bringen«.

Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2021/22 wird bekräftigt, so dass ein Umsatz zwischen 430 Mio. und 450 Mio. EUR sowie ein EBIT in einer Spanne von 24 Mio. und 26 Mio. EUR erwartet werden. Erneute konjunkturelle Rückschläge stellen dabei das größte Risiko bei der Erreichung der Prognose dar.

Ihre vollständige Quartalsmitteilung zu den 3-Monatszahlen 2021/22 veröffentlicht die All for One Group SE planmäßig am 10. Februar 2022.

Ungeprüfte 3-Monats-Kennzahlen Oktober 2021 bis Dezember 2021

key_figures_Q1_2021_22

1) Vorjahresangaben angepasst um CONVERSION/4