Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
header_digitale_zusammenarbeit

Lorem

285 Ergebnisse
LeasePlan International Projekt: Operational Transformation 2020 - Customer Centricity LeasePlan International Projekt: Transformation & Change Management KWS Saat SE Projekt: Begleitung der Top Führungskräfte Karstadt Warenhaus GmbH Projekt: Übergreifendes Transformations- und Change Management und kundenkonzentrierte Organisation Karstadt Warenhaus GmbH Projekt: Durchführung der Kulturanalyse - Leistungsdiagnostik Huf Gruppe Projekt: Programm- & Changemanagement bei der weltweiten Reorganisation bardusch Gruppe Projekt: Mit Prototyping die digitale Transformation & kulturellen Wandel anstoßen und begleiten
ANWR Group Projekt: Aufbau Managementreporting und Harmonisierung gruppenweiter Reporting- und Planungsprozesse VAG AG »Implementierung von Azure AD Connect mit Pass-Through Authentication»Single Sign-On & Modern Authentication»Implementierung von Azure AD Password Protection witron_356x200 WITRON Logistik & Informatik GmbH Projekt: Einführung SAP HCM (HR) warema_356x200 WAREMA Renkhoff SE Projekt: Einführung SAP HCM stabilus_356x200 Stabilus GmbH Projekt: Betreuung und Entwicklung des SAP HCM Systems schiesser_356x200 SCHIESSER AG Projekt: Einführung SAP HCM rehau_broadcast_356x200 REHAU AG + Co Projekt: Einführung SAP HCM randstad_356x200 Randstad Deutschland Projekt: Einführung SAP HCM odu_356x200 ODU GmbH & Co. KG Projekt: Einführung SAP HCM mvv_356x200 MVV Energie AG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM media_broadcast_356x200 MEDIA BROADCAST GmbH Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM mapal_356x200 MAPAL Dr. Kress KG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM magna_356x200 Magna International (Germany) GmbH Projekt: Einführung SAP HR ika_356x200 IKA-Werke GmbH & Co. KG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM heller_356x200 Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM FlintGroup_356x200 Flint Group Germany GmbH Projekt: Einführung SAP HCM und Travel Expense Cloud emag_356x200 EMAG GmbH & Co. KG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM efaflex_356x200 EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM Drees_und_Sommer_356x200 Drees & Sommer Aktiengesellschaft Projekt: Einführung SAP HR Dr_Willmar_Schwabe_356x200 Dr. Willmar Schwabe Business Services GmbH & Co. KG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM kaercher_356x200 Alfred Kärcher GmbH & Co. KG Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM AFRISO_356x200 AFRISO-EURO-INDEX GmbH Projekt: Einführung und Betreuung SAP HCM mobotix_356x200 Mobotix AG Die Mobotix AG hat SAP S/4 HANA neu eingeführt. Dabei wurde das komplette Produktions-, Logistik- und Rechnungswesenbereichs in SAP S/4 HANA abgebildet. Zudem werden folgende SAP Module genutzt: FI, AA, CO, PP, SD, MM, QM, WM. Das Projekt dauerte ein Jahr, von April 2018 bis April 2019. Go live war am 01.04.2019. Insgesamt hat die Motobix AG 180 SAP User. tsi_356x200 TSI Die TSI GmbH & Co. KG setzt SAP ERP seit 2007 mit 30 Anwendern ein. Besonderheiten sind die automatische Anlage von Vertriebsaufträgen bei Kundenbestellungen per EDI und interaktive Formulare. Abgelöst wurde SelectLine. technotrans_356x200 technotrans Implementierung einer SAP-Branchenlösung binnen 10 Monaten an den Standorten Sassenberg und Gersthofen. Kompletter Logistik- und Finanzbereich inklusive SAP Business Intelligence. tps_356x200 Technical Plastic Systems Einführung von SAP ERP mit den Modulen FI, CO, SD, MM, PP und WM. Ablösung von BPCS, Portolan und Schilling. Takasago_356x200 Takasago Europe Takasago Europe setzt SAP ERP seit 2006 als Unternehmenssoftware ein. 2010 wurde SAP BusinessObjects ergänzt. Eine Besonderheit ist die Kopplung der ERP-Software an die Dosieranlagen. suspa_356x200 SUSPA Die SUSPA Holding GmbH führte SAP ERP 2001 in mehreren Phasen ein. Derzeit gibt es knapp 160 Anwender im Unternehmen. Besonderheit ist GTS (Global-Trade-Service) mit Compliance Management für Embargo und Sanktionslistenprüfung. sgf_356x200 Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik Die SGF Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, SD, MM, PP, QM, PM, SAP Automotive und HCM ein. stueken_356x200 STÜKEN Die Hubert STÜKEN GmbH & Co. KG führte 2009 SAP ERP mit den Modulen HR, FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM, PM und PS in zwei Stufen in Deutschland ein. Derzeit gibt es 356 User. stoeber_356x200 Stöber Antriebstechnik Von Dezember 2012 bis Januar 2015 wurden bei der Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG verschiedene Eigenentwicklungen abgelöst, um ein hybrides Modell aus SAP ERP und SAP Cloud for Customer einzuführen. Inzwischen ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP ERP abgebildet. Zum Einsatz kommt die Branchenlösung All for Machine® mit folgenden SAP-Modulen: FI, FI-AA, CO, MM, QM, SD, CS, WM, LE, QM, PP und VC. Das Unternehmen hat sich überdies für ein Meistercockpit und einen Vertriebsbelegmonitor entschieden. Stiftung_NiederR_356x200 Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie Die NRD setzt auf das Outsourcing in das Rechenzentrum der All for One Steeb AG inklusive Managed Services. Entscheidend ist für das Unternehmen das Komplettpaket. Sowohl der Server-, als auch der Applikationsbetrieb liegt in den Händen der All for One Steeb. Dies bietet der NRD nachhaltige Vorteile im Bereich der Compliance und Sicherheit. stephanschmidt_356x200 Stephan Schmidt Die Stephan Schmidt KG setzt SAP mit ca. 60 Anwendern in der Zentrale und 10 Tochterunternehmen ein, darunter Italien, Tschechien und Spanien. steelautomotive_356x200 Steel Automotive Der mittelständische Automobilzulieferer entscheidet sich für eine Automotive Branchenlösung der All for One Steeb. Abgelöst wird Infor. Seit Januar 2011 arbeiten rund 90 Anwender mit der neuen SAP-Lösung. sikla_356x200 Sikla GmbH » intuitive Bedienung über Web-Oberfläche
» zentraler Einstiegspunkt in das Projekt mit Absprungmöglichkeiten z.B. Solution Manager
» umfangreiche Dokumentenmanagement-Funktionalitäten
» gemeinsames Arbeiten an einem Dokument zeitgleich durch mehrere Anwender
» Verwaltung von Projektkontakten, -terminen und -aufgaben
» Auswertungsmöglichkeiten über alle Projektaufgaben
» Einbindung externer Mitarbeiter möglich
» flexible Berechtigungskonfiguration
siegwerk_356x200 Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA hat die geschäftskritischen SAP Systemlandschaften in das RZ der All for One Group überführt. In einem zweiten Schritt erfolgte das Outsourcing weiterer kritischer Systeme (SQL-Datenbanken, TM1, Citrix, etc.). Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA betreibt eine selbstentwickelt und weltweit genutzte SQL-Datenbank unter Microsoft Azure. Weltweit hat sie 2400 SAP-User. Schletter_356x200 Schletter Implementierung einer SAP-Branchenlösung mit weltweit 500 Nutzern. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs inklusive Human Resources. Abgelöst wurde Sage Office Line. schwarz_cranz_356x200 Schwarz Cranz Die Schwarz Cranz GmbH & Co KG führte SAP ERP im Jahre 2003 ein. Der Roll-out wurde in mehreren Phasen durchgeführt. Eine Besonderheit ist die SAP-Chargenverwaltung mit Rückverfolgung. schuhl&co_356x200 Schuhl & Co. GmbH 2015 löste die Schuhl & Co. GmbH verschiedene Individualsysteme ab und wechselte zur Branchenlösung All for Automotive®. Inzwischen wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet - dabei kommen folgende Module zum Einsatz: FI, AA, CO, SD, PP, MM. Derzeit hat das Unternehmen rund 38 SAP-User. schufa_356x200 SCHUFA Die SCHUFA Holding AG führte SAP ERP mit 122 Usern zunächst mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Später folgte die Implementierung der maschinellen Verkaufsabwicklung. Abgelöst wurden Hamburger Software, ALAC und Eigenentwicklungen. schuerholz_356x200 Schürholz Die Schürholz GmbH & Co. KG Stanztechnik führte 2013 SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® mit 51 Usern ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Orgaplan (Logistik) und eine HS-Software (Lohn- und Finanzbuchhaltung). Folgende SAP Module sind derzeit im Einsatz: FI, CO, SD, MM, PP, PM, PLM, HCM. schleich_356x200 Schleich GmbH Im Juli 2016 hat die Schleich GmbH Infor abgelöst und die Branchenläsung All for Consumer® eingesetzt. Dabei werden folgende SAP Module genutzt: FI, AA, CO, SD, MM, WM, QM, PP. Die Projektlaufzeit war von Januar 2015 bis Juli 2016. Insgesamt sind es 140 SAP-User. scheuermannundheilig_356x200 Scheuermann + Heilig Die Scheuermann + Heilig GmbH setzt SAP ERP seit 2004 in den Bereichen Finanzbuchhaltung und Controlling, Disposition, Anlagenmanagement sowie Marketing und Vertrieb ein. Abgelöst wurden EBS und Bäurer. scheuerle_356x200 Scheuerle Fahrzeugfabrik Die Scheuerle Fahrzeugfabrik GmbH setzt SAP ERP sowohl im Bereich Finanzen und Personalwirtschaft als auch in der Logistik ein. Insgesamt arbeiten 75 Mitarbeitern mit SAP. Schattdecor_356x200 Schattdecor Die Schattdecor AG setzt SAP ERP seit 2007 mit 360 Anwendern ein. Das System mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, PM, Portal und Branchenlösung IS-Mill (Varianten-, Chargenverwaltung) wurde in mehreren Phasen ausgerollt. saf_holland_356x200 SAF-HOLLAND Die SAF-HOLLAND GmbH setzt SAP ERP mit 500 Benutzern ein. Zum Einsatz kommen die Module BC, FI, AA, CO, MM, SM, SD, LIS, PP, QM, HR-Personalabrechnung und EDI. rzb_356x200 RZB Rudolf Zimmermann Die RZB Rudolf Zimmermann GmbH führte SAP ERP in zwei Stufen mit insgesamt 280 Anwendern ein. Auf die Module FI, AA, CO, SD, CS, MM, LVS, PP, EDI, QM, PLM und HR-PA folgten PM, PS und CRM. Das CAD-System Solid Works wird per Schnittstelle integriert. Rudolf_Ostermann_356x200 Rudolf Ostermann Die Rudolf Ostermann GmbH setzt SAP ERP in den Bereichen Controlling, Auftragseingang, Bestellung und Disposition, Konfektionierung, Lager und Kommissionierung, Lieferung sowie Versand mit 270 Anwendern ein. rud_356x200 RUD Ketten Rieger & Dietz Bei RUD Ketten Rieger & Dietz ist die All for EDI® Hosting Lösung im Einsatz, wobei die All for One Steeb AG die Softwarepflege übernommen hat. Aktuell im Einsatz ist SAP ERP 6.0. Durch die All for One Steeb Tochter KWP ist der HCM Support sicher gestellt. Bei 5 Produktionsstandorten in Deutschland, Rumänien, Brasilien und Indien, gibt es derzeit 320 SAP-User. rotho_356x200 Rotho Kunststoff AG Anfang 2016 wurden in der Rotho Kunststoff AG Infor.com und Soft-M abgelöst. Nun ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP ERP 6.0 abgebildet. Folgende Module sind derzeit im Einsatz: SD, PP, MM, WM, QM, PM, FI, CO, HCM, Business Warehouse und MS Exchange 2010. Außerdem besteht eine Web-Shop-Anbindung, ein Meistercockpit sowie die KEP-Abwicklung. Momentan wird SAP von 150 Usern genutzt. Geplant ist zukünftig ein Roll-Out in Polen. roseplastic_356x200 rose plastic Die rose plastic AG führte SAP 2015 auf Basis der Branchenlösung All for Plastic® ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Microsoft Dynamics NAV. Nach der Einführung in Deutschland, Frankreich, Italien, Indien, UK und Spanien, folgen 2016 die Standorte in China und USA. Für 2017 sind darüber hinaus noch Einführungen in Korea und Brasilien geplant. In den aktuellen Standorten ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP inkl. Personalwesen abgebildet. Derzeit beläuft sich die Zahl der SAP-User auf 590 Personen. ronal_group_356x200 Ronal Die Ronal AG führte international FI/CO/HCM Funktionen ein - in Deutschland, der Schweiz, Polen, Mexico, Portugal, Italien, Spanien und Tschechien. Dabei kam es zu Teil- und Vollablösungen verschiedener Anwendungen im Bereich FI/CO und HCM. Folgende Module sind momentan im Unternehmen im Einsatz: FI, FI-AA, CO, HCM. Ronal entschied sich für den SAP Betrieb im All for One Steeb Rechenzentrum. Go live: 01.01.2017. rollax_356x200 ROLLAX Die Schwesterngesellschaften HONASCO und ROLLAX setzten SAP ERP seit 2008 mit den Modulen FI, CO, MM, PP, SD, QM und WM ein. Derzeit gibt es knapp 100 Anwender im Unternehmen. Abgelöst wurden MPMS (OSY), Varial und Navision. seuffer_356x200 ROBERT SEUFFER ROBERT SEUFFER GmbH setzt SAP ERP mit 120 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module HR, FI, CO, MM, SD, PP und IS-Automotive. Abgelöst wurde EBO (Eichenauer Betriebsorganisation). robatherm_356x200 robatherm Die robatherm GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO und HR-PA ein. Die Einführung in Stufen erfolgte in 3 Monaten. ritterwerk_356x200 Ritterwerk Kompletteinführung der SAP Branchenlösung All for Machine. Ablösung von Pyra / Stückl. ringspann_356x200 RINGSPANN Kompletteinführung SAP ERP mit den Modulen FI, CO, SD, MM, PP, WM, QM und HCM. Ablösung von AS 400 Eigenentwicklungen. resopal_356x200 Resopal Die Resopal GmbH setzt seit 1999 SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, LVS und HR mit 170 Anwendern ein. Abgelöst wurde R/2. Resopal gehört zur US-amerikanischen Wilsonart-Gruppe. remis_356x200 REMIS Die REMIS Gmbh setzt SAP ERP mit 130 Anwendern und den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. reifenhaeuser_356x200 Reifenhäuser Einführung SAP mit allen Modulen der Logistik und des Rechnungswesens sowie Personalmanagement. Ablösung: FAMAC, ANCO, PAISY. Einsatz der Zusatzlösungen Meistercockpit, Buchungsmonitor für Fehlteile, Provisionscockpit, Rechnungseingangscockpit. rehm_thermal_systems_356x200 Rehm Thermal Systems Kompletteinführung SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine inklusive HCM. Abgelöst wurde Olymp. reform_356x200 REFORM-WERKE Die REFORM-WERKE nutzen SAP auf Basis der All for One Steeb-Branchenlösung All for Machine® mit 190 Usern.
Abgelöst wurde im Zuge dessen Ratioplan. Folgende SAP-Module wurden eingeführt: FI, FI-AA, CO, MM, WM, SD, PP, QM, CS.
railone_356x200 Rail.One Die Rail.One GmbH setzt FI, CO, MM, PP, SD und HR seit vielen Jahren innerhalb der SAP-Installation der Pfleiderer AG ein. In 2006 kam es zur Herauslösung aus dem Pfleiderer-Konzern und Schaffung einer eigenen Installation. r_stahl_356x200 R. STAHL Kompletteinführung einer SAP-Branchenlösung am Hauptsitz Waldenburg und im Werk Weimar in den Bereichen Finance, Human Resources, Logistik und Produktion, Produktdatenmanagement, Qualitätsmanagement sowie Business Warehouse. pwo_356x200 PWO Progress-Werk Oberkirch AG Die PWO Progress-Werk Oberkirch AG löste Infor XPPS ab und implementierte eine SAP-Branchenlösung am Standort Oberkirch. Ein Roll-out der SAP-Lösung nach China und Mexico wurde umgesetzt. probeam_356x200 pro-beam pro-beam löst 2016 seine SAP-Systeme ab, die im Eigenbetrieb auf einer AS400 laufen und ersetzt diese durch den Aufbau und Betrieb einer 2-stufigen SAP ERP Landschaft im Rechenzentrum der All for One Steeb. Die sehr schnelle Transition erfolgt in einer Projektlaufzeit von nur 3 Monaten, mit Netzwerkinstallation und Anbindung an das Rechenzentrum über VPN Site Connect zu den 4 Standorten Planegg, Neukirchen, Burg/Magdeburg, Hasselroth. Zur Unterstützung des Projektablaufes wurde von All for One Steeb ein enger und detaillierter Cut-Over-Plan erarbeitet. prinz_356x200 PRINZ VERBINDUNGSELEMENTE GMBH PRINZ führte 2015 SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® ein. Nach einer Projektzeit von 18 Monaten nutzen 65 SAP-User die Software. Der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich wird nun in SAP abgebildet - zur Ablösung stand IKIAS 3. polytec_356x200 Polytec Composites Die Polytec Composites Germany GmbH setzt SAP ERP an 5 Standorten in Deutschland mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, PP, PP-PI, QM, (EDI, JIT), HR und IS-Automotive ein. pluradent_356x200 Pluradent Die Pluradent AG & Co. KG setzt SAP seit 2003 ein mit derzeit 400 Anwendern an 40 Standorten in Deutschland und 5 Standorten in Österreich. Abgelöst wurden diverse Individuallösungen. phvder_dialysepartner_356x200 PHV – Der Dialysepartner Die PHV - Patienten-Heimversorgung setzt SAP seit Ende der 90er Jahre ein. Besonderheiten sind das Arztabrechnungssystem sowie die Schnittstellen von HR zum Klinik-Planer. Abgelöst wurde die alte Steeb-Lösung SC/400. pfisterer_356x200 PFISTERER Im April 2015 führte die Pfisterer Holding AG SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine® mit ca. 350 Usern ein. Abgelöst wurde damit Navision. Folgende SAP Module sind nun im Einsatz: FI, FI-AA, CO, CO-PA, SD, MM, WM, PP, PS, PDM, PM, CS, QM, VC. Das Projekt verlief erfolgreich in Time, in Budget, in Quality. peter_koelln_356x200 Peter Kölln Die Peter Kölln KGaA setzt SAP ERP seit 2004 ein, mit derzeit über 70 Anwendern. Der Roll-out erfolgte an mehreren Standorten in Deutschland und in Österreich. Zur Ablösung stand Bäurer. pester_pac_356x200 pester pac automation pester pac automation führte 2010 SAP inklusive HCM auf Basis der Branchenlösung All for Machine® ein. Abgelöst wurde dabei P2plus. Gestartet wurde mit 200 ERP-Nutzern, inzwischen liegt die Zahl bei 330 Usern. pekrun_356x200 Pekrun Getriebebau Kompletteinführung einer SAP Branchenlösung ohne Personalabrechnung. Pauli&Sohn_356x200 Pauli & Sohn Die Pauli & Sohn GmbH setzt SAP ERP mit 27 Anwendern ein. Angeschlossen sind 2 Werke. vahle_356x200 Paul Vahle Paul Vahle führte in 2012 SAP auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung All for Machine ein. Abgebildet wird der komplette Logistik-, Produktions- und Finanzbereich inklusive HR für 404 SAP-User in 5 Ländern. p_horn_356x200 Paul Horn Kompletteinführung SAP ERP mit den Modulen FI/AM, CO, MM, SD, PP, PM, MII (Manufacturing Integration and Intelligence). Abgelösung von PSK 2000. PD_Glasseiden_356x200 P-D Glasseiden Die P-D Glasseiden GmbH setzt SAP ERP seit 2002 mit den Modulen FI, AA, CO, SD, MM und HR-PA ein. Abgelöst wurde SC/400. ornamin_356x200 Ornamin-Kunststoffwerke Einführung der SAP-Branchenlösung All for Plastics. Ablösung von Office. odenwaldchemie_356x200 Odenwald-Chemie Die Odenwald-Chemie GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM (EDI, JIT) und die Branchenlösung SAP-Automotive ein. Die 80 Anwender arbeiten auf Linux und SAPDB auf IBM Suse-Linux. Abgelöst wurden GEDOS-GEPPS und DITEC-CARAT. oberaigner_356x200 Oberaigner Powertrain Bei der Oberaigner Powertrain GmbH ist die Branchenlösung All for Automotive® im Einsatz, welche bisherige Insellösungen ablöste. Abgebildet ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich mit folgendem Funktionsumfang: HCM, PP, QM, SD, MM, FI, CO. nordson_356x200 Nordson Deutschland Die Nordson Deutschland GmbH führte SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, Variantenkonfiguration und BDE in zwei Stufen in zwei Werken in Deutschland ein. neoperl_356x200 Neoperl Kompletteinführung der Branchenlösung All for Automotive®/ Metal® mit 300 Usern im Oktober 2006. Abgelöst wurde im Zuge dessen Infor XPPS. myonic_356x200 myonic Kompletteinführung der SAP Branchenlösung All for Metal® am Stammsitz in Leutkirch und in Tschechien. Abgelöst wurde im Zuge dessen IFAX. Folgende Module sind derzeit im Einsatz: SD, MM, PP, FI, CO. murrplastik_356x200 murrplastik Systemtechnik Die murrplastik Systemtechnik GmbH setzt SAP ERP seit 2002 ein, mit derzeit 200 Anwendern. Als Besonderheit ist die Varianten-Abwicklung zu erwähnen. Durch das SAP-System wurden IFAX und Individualprogrammierungen abgelöst. multivac_356x200 Multivac Kompletteinführung SAP Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau in Wolfertschwenden und 34 Tochtergesellschaften. Abgelöst wurde eine heterogene Systemlandschaft, u. a. Eigenentwicklungen. miwe_356x200 MIWE Die MIWE Michael Wenz GmbH setzt SAP ERP seit 2004 in den Bereichen Finanzwesen, Anlagenbuchhaltung, Controlling, Materialwirtschaft, Produk­tionsplanung, Service Man­agement und Vertrieb mit 400 Anwendern ein. Abgelöst wurde BAAN. weinig_356x200 Michael Weinig Die Michael Weinig AG setzt SAP ERP seit 2004 in den Bereichen Finanzwesen, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung und die Beschaffung ein. Abgelöst wurde SC/400. mhz_356x200 MHZ Hachtel Die MHZ Hachtel GmbH & Co. KG führte SAP ERP in mehreren Stufen mit 330 Usern ein. Auf die Module FI, CO, MM, PP und SD, folgte 2005 die SAP-Einführung in Kirchheim und der Rollout in den europäischen Niederlassungen. Mennekes_356x200 Mennekes Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP. Zum Einsatz kommt All for Electric®. Abgelöst wurden Eigenentwicklungen. Zusatzfunktionen: EDI exakt, Handelsvertreterplattform im Portal, SAP SCM (EWM). mekra_lang_356x200 Mekra Lang 2017 entschied sich die Mekra Lang GmbH & Co. KG für eine Wartungsübernahme durch die All for One Steeb AG, da das Unternehmen bereits seit 2008 Managed Services Kunde bei uns ist. Inzwischen wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet. Folgende Module sind dabei im Einsatz: FI, AA, CO, SD, MM, HCM, PP, QM, PM. Darüber hinaus kommt in Teilbereichen auch ByDesign zum Einsatz. Derzeit hat das Unternehmen bei weltweit 20 Standorten rund 700 SAP-User. masa_356x200 MASA Kompletteinführung von All for Machine mit den Modulen FI, FI-AA, CO, MM, SD, PP, QM, CS. Abgelöst wurden Insellösungen (Navision, ProAlpha). lohse_356x200 Martin Lohse Kompletteinführung einer SAP Branchenlösung für den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau. Ablösung von COMET. margarete_steiff_356x200 Margarete Steiff Die Margarete Steiff GmbH führte SAP ERP ab 2003 in mehreren Phasen ein. Derzeit gibt es 125 Anwender in der Steiff-Gruppe, neben der Margarete Steiff GmbH ist dies noch die Alligator-Ventilfabrik und die Steiff Förder- und Automatisierungstechnik. mapal_356x200 MAPAL Die Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG führte SAP Records Management und SAP CS Service Management ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Comet. Die aktuellen SAP-Module haben folgenden Funktionsumfang: Rechnungswesen (FI/CO), Vertriebslogistik (SD), Beschaffungslogistik (MM), Lagerwirtschaft (WM), Produktionslogistik (PP), Instandhaltung (PM), Qualitätswesen (QM), Personalwesen (HR), Kundenservice Management (CS), Folders Management (FM). Derzeit gibt es bei MAPAL 2900 SAP-User. manroland_356x200 manroland web systems Die manroland web systems GmbH führte im Januar 2015 SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine® ein. Damit wurden zahlreiche Altsysteme (Eigenentwicklungen) abgelöst. Folgende Zusatzlösungen sind nun im Einsatz: Abschlusscockpit Fertigungsauftrag, Meistercockpit, EK-Einkaufsbelegmonitor, Einkaufsinfosätze kopieren (ALE) und die Rahmenvertragsüberwachung. MagnetSchultz_356x200 Magnet-Schultz Die Magnet-Schultz GmbH & Co. setzt SAP ERP mit insgesamt 250 Anwendern und den Modulen FI, AA, CO, HR-PA, MM, WM, RF-LES, SD, PM, QM und PP in Deutschland und der Schweiz ein. mtec_356x200 m-tec Die m-tec mathis technik gmbH setzt SAP ERP seit 2008 mit 200 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module FI, AA, CO, MM, WM, PP, SD und HR in Deutschland, Tschechien und Spanien. Abgelöst wurde Brain XPPS. LumbergGruppe_356x200 Lumberg-Gruppe SAP-Kompletteinführung Logistik, Finance und Human Resources. Ablösung von COMET. lorinser_356x200 Lorinser Die Lorinser Sportliche Autoausrüstung GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, CO, SD und MM ein. Die Einführung mit 25 Anwender wurde von unserem Partner CAS Concepts and Solutions durchgeführt. Lohmann&Rauscher_356x200 Lohmann & Rauscher Die Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, PM und HR ein. Abgelöst wurden DCW und GEAC-Ratioplan. Nach Rollout in Östereich folgten Deutschland, Tschechien und Frankreich. Lingl_356x200 LINGL Die HANS LINGL ANLAGENBAU & VERFAHRENSTECHNIK GMBH & CO.KG setzt seit 2002 SAP ERP mit den Modulen FI, AA und CO mit 20 Anwendern ein. Dabei wurde eine Schnittstelle zur Logistik-Software PSIPenta-Log hergestellt. Abgelöst wurde PSIPenta Varial. linck_356x200 Linck Holzverarbeitungstechnik Die Linck Holzverarbeitungstechnik GmbH nutzt SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine mit 140 Usern. SAP Module im Bereich Rechnungswesen und Logistik werden genutzt. Mit der SAP Kompletteinführung wurde Diaprod abgelöst. leser_356x200 LESER Kompletteinführung der SAP Branchenlösung All for Machine für den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau. Ablösung von Individualsystemen. kurtz_ersa_356x200 kurtz ersa Kompletteinführung der SAP Branchenlösung All for Machine für den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau. Roll-out in Österreich, China und USA. ktm_356x200 KTM AG Im August 2016 führte die KTM AG SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® ein und löste damit Intentia Movex M3 ab. Inzwischen wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP inkl. GTS abgebildet. Folgende Module sind im Einsatz: FI,CO, SD, LE, PP, MM, WM, QM, PM. Außerdem setzt KTM auf Business Objects BI Edge als Zusatzfunktion. Im Unternehmen fand eine Integration zu zahlreichen Umsystemen statt - sowohl SAO (bspw. ME), als auch non-SAP (bspw. Teilezentrum). Derzeit gibt es 2.300 SAP-ERP User und 55 SAP BI User. KSL_356x200 KSL PFAFF Industriesysteme und Maschinen GmbH Zweigniederlassung KSL setzt SAP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Von den 100 Mitarbeitern sind 30 SAP-Anwender. kroschke_356x200 Kroschke Die Kroschke Sign-International GmbH setzt SAP ERP seit 1998 mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, PP, VC, WM, HR-PA und dem Online Store mit 170 Anwendern ein. Die Wartung wurde von Itelligence übernommen. kramski_356x200 Kramski Die KRAMSKI-Gruppe setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Zum Einsatz kommt zudem die Branchenlösung SOMA für den Sondermaschinenbau. Abgelöst wurden Eigenentwicklungen. koepfer_356x200 Koepfer Group Die KOEPFER Gruppe besteht heute aus der KOEPFER Zahnrad- und Getriebe­technik GmbH, der KOEPFER Gear GmbH, der KOEPFER Engineering GmbH sowie der KOEPFER (Changzhou) Transmission Technology Co., Ltd. mit den Standorten in Furtwangen, Bräunlingen, Ludwigsburg und China. Das Fertigungsspektrum umfasst hochwertige Zahn- und Kettenräder sowie Getriebekomponenten für die Automobil- und Automobilzulieferindustrie sowie für Getriebehersteller. Koch_media_356x200 Koch Media Die Koch Media Holding GmbH führte 2010 SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD mit 50 Anwendern ein. Besonderheiten sind der Einsatz von Netweaver PI für Subsysteme und BO für das Reporting. Abgelöst wurden DCW, Agresso und Strategix. knf_356x200 KNF Neuberger Kompletteinführung SAP auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung All for Machine. Ablösung von Dialog Total. klenk_holz_356x200 Klenk Holz Die Klenk Holz AG nimmt bei der All for One Steeb AG die Managed Services in Anspruch. Neben den SAP Basis Services nutzt das Unternehmen Cloud and Office Services sowie die Enduser Helpdesk Services und AS400 Services. kipp_car_comfort_systems_356x200 Kipp Car Comfort Systems Einführung der SAP Branchenlösung All for Automotive im Jahr 2013. Ablösung von Bäurer b2. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP für ca. 50 SAP User. kiefel_356x200 Kiefel Kompletteinführung von All for Machine mit SAP Modulen im Bereich Rechnungswesen / Logistik. Anbindung AutoCAD, E-Plan, PLM Dokumentenverwaltungssystem. kernliebers_356x200 KERN-LIEBERS Die Hugo Kern & Liebers GmbH & Co. benutzt SAP ERP seit der Einführung 2001 mit 340 Anwendern. Zum Einsatz kommen FI, AA, CO, MM, SD, PP, HR-PA, PS, CS, VC, PLM, SOMA und SAP IS-Automotive. karwendel_werke_356x200 Karwendel-Werke Die Karwendel-Werke Huber GmbH & Co. KG führt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD auf Basis des Business All-in-One Paketes für die Nahrungs- und Genußmittelindustrie ein. Abgelöst werden SoftM (Semiramis) und GUS (Charisma). Karl_Spaeh_356x200 Karl Späh Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in einer SAP Branchenlösung. Ablsöung von Nixdorf COMET. JoppGruppe_356x200 JOPP-Gruppe Einführung einer SAP-Branchenlösung für die Automobilzulieferindustrie. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik-, Personal- und Finanzbereichs. jansen_display_356x200 Jansen Display Zum 01.01.2014 führte Jansen Display SAP Business ByDesign mit 30 Usern in Deutschland ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Lexware. Der aktuelle Funktionsumfang umfasst: Einkauf, Verkauf, Lagerwirtschaft, Streckenabwicklung, Finanzwesen und Controlling. ISG_Intermed_Service_356x200 ISG Intermed Service Die Intermed Service GmbH & Co. KG setzt SAP ERP seit 2001 mit ca. 100 Anwendern und den Modulen FI, AA, TR-CM, CO, MM, SD, HR-PA ein. Abgelöst wurde Steeb SC/400. isb_356x200 ISB AG Die ISB AG führte im Januar 2014 mit 150 Usern SAP Business ByDesign ein.
Abgelöst wurde Navision. Der Funktionsumfang umfasst das Rechnungswesen, den Vertrieb und das Projektmanagement.
Intersport_356x200 INTERSPORT Deutschland Die INTERSPORT Deutschland eG setzt SAP ERP seit 2001 mit 270 Anwendern ein. Abgelöst wurden INTENTIA Movex, eine alte Steeb Fibu sowie Eigenentwicklungen. ims_gear_356x200 IMS Gear Einführung der SAP Branchenlösung All for Automotive. Ablösung von Infor.com. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP. illig_356x200 ILLIG Maschinenbau Im Jahr 2005 übernahm die All for One Steeb AG die Wartung bei Illig. Aktuell im Einsatz ist SAP ERP 6.0 mit FI, AA, CO, HR, MM, SD, PP, PS und CS sowie PLM. Abgelöst wurde DCW (Rechnungswesen) und Charisma (Logistik). Derzeit gibt es 300 SAP-User. IFA_Rotorion_Holding_356x200 IFA Rotorion-Holding Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs mit der SAP Branchenlösung All for Automotive. All for One Steeb – Remote Services (System & Application Management). Hydro_Systems_356x200 HYDRO Systems Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in einer SAP Branchenlösung. Umfangreicher Einsatz branchenspezifischer SAP Zusatzlösungen. Einsatz von SCM (APO) zur Produktionsoptimeriung. Abgelöst wurde proAlpha. Huyck_Wangner_356x200 Huyck.Wangner Die Wangner GmbH + Co. KG setzt SAP Produktiv seit Ende der 90er Jahre mit den Modulen BC, FI, AA, CO, MM, WM, SD, PP, QM und HR-PA ein. Huber_Packaging_356x200 HUBER Packaging Group Die HUBER Packaging Group GmbH + Co. KG setzt SAP ERP seit 2007 mit den Modulen FI, AA, CO, IM, MM, PP/SCM, QS und SD/CRM bei 450 Anwendern ein. Abgelöst wurde die DCW-Software (Rechnungswesen) und Infor XPPS (Logistik). horsch_356x200 HORSCH Implementierung einer SAP-Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau am Stammsitz in Schwandorf, in Ronneburg (Thüringen) und in La Lucine (Frankreich). hermle_356x200 HERMLE Die Maschinenfabrik BERTHOLD HERMLE AG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD seit 1995 ein. 2007 wurde die Anwenderzahl auf 440 aufgestockt. hellermann&tyton_356x200 HellermannTyton Die HellermannTyton GmbH bildet seit November 2014 auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® ihren kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP-ERP, SAP-PI und SAP-GTS ab. 650 SAP-User arbeiten mit den SAP-Modulen FI, AA, CO, SD, MM, PP, QM, WM, LE, PM. Eine Schnittstelle zu einem externen Lagerverwaltungssystem sowie diverse All for One Steeb Zusatzlösungen im Logistik- und Finanzbereich ergänzen die IT-Landschaft. Abgelöst hatte man das Altsystem Nucleus. Heintz_van_Landewyck_356x200 Heintz van Landewyck Heintz van Landewyck wird SAP zukünftig mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD und QM einsetzen. Besonderheiten sind die Tabaksteuerabwicklung und die Verwaltung von Steuermarken. Abgelöst werden FAS2 und diverse Insellösungen. kipp_356x200 Heinrich Kipp Werk Im April 2016 führte das Heinrich Kipp Werk SAP auf Basis der Branchenlösung All for Metal® ein. Dabei sind die kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereiche in SAP abgebildet, inklusive cross company Abwicklung. Folgende SAP Module sind im Einsatz: FI, AA, CO, SD, MM, PP, WM, QM sowie folgende Zusatzlösungen: Lieferantenbeurteilung, vereinfachte BDE-Rückmeldung, PMM. Im Projekt der Umstellung wurde Bäurer B2 abgelöst. Inzwischen gibt es im Heinrich Kipp Werk 180 SAP-User. Heckler_356x200 Heckler Die Heckler AG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, PP und HR seit 2002 mit 45 Anwendern ein. Zur Ablösung stand Diaprod II. hans_kolb_356x200 HANS KOLB Wellpappe Die HANS KOLB Wellpappe GmbH & Co. KG führte SAP ERP in drei Stufen mit 40 Usern ein. 1999 wurden die Module HR, 2006 FI, AA und CO-Gemeinkosten sowie MM, Einkauf + Bestandsführung und Papierdisposition eingeführt.
handtmann_356x200 Handtmann Aktuell im Einsatz ist bei der Handtmann Gruppe SAP ERP 6.0. Abgelöst wurde SAP ECC sowie andere Vorsysteme mit SAP S/4HANA im Greenfield-Ansatz auf Basis der Geschäftsprozessbibliothek der All for One Group. Inzwischen gibt es in der Handtmann Gruppe 550 SAP ERP User.
Unternehmensweites Reporting, Planung und Konsolidierung mit SAP BW, BW-IP und SEM-BCS.Single Sign On für die S/4-Landschaft über Azure ADShared ADS und Shared BCSuccess Factors - eLearning
hahlpedex_356x200 Hahl Filaments Kompletteinführung auf Basis All for Metal. Ablösung von Baan. hago_356x200 hago Feinwerktechnik Kompletteinführung auf Basis All for Metal. Ablösung von Baan. guentherheisskanal_356x200 GÜNTHER Heisskanaltechnik Implementierung einer SAP-Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau am Stammsitz in Frankenberg. Abgelöst wurde das Altsystem AP P2. grob_356x200 GROB-WERKE Die GROB-WERKE GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit 230 Usern ein. Zum Einsatz kommen FI, CO, MM, PP, SD und PLM. Abgelöst wurden MAS90 und Eigenentwicklungen. grob_356x200 Grob Aircraft Die Grob Aircraft AG setzt die Lösung Steeb Fix Kleinserienfertigung (auf Basis SAP Business All-in-One) ein. Zur Ablösung stand ProAlpha. gitec_356x200 GITEC Consult Einführung von SAP Business ByDesign in den Bereichen Projektmanagement, Reisekostenabrechnung, Fakturierung, Rechnungswesen, Controlling, Berichtswesen und Zeitverwaltung. gienanth_356x200 Gienanth Die Gienanth GmbH führte SAP im Jahr 2012 auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® mit 120 Usern ein. Hiermit wurde Schilling/XPPS im Unternehmen abgelöst. Vorhandene SAP Module sind nun: FI, AA, CO, SD, MM. Zum Einsatz kommen EDI und die Lieferantenbeurteilung. getriebebaunord_356x200 Getriebebau NORD Die Getriebebau NORD GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit 300 Anwendern ein. Nach dem Roll-out in Deutschland wurden 3 weitere Werke in Europa angebunden. getraenke_essmann_356x200 Getränke Essmann Die Getränke Essmann GmbH setzt SAP ERP seit Ende der 90er Jahre mit 200 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module BC, FI, HR, AA, CO, SD, MM und CS. gestampgriwe_356x200 Gestamp Griwe Westerburg Die Gestamp Griwe Westerburg GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, EC-CS, MM, PP, SD, HR, EDI, JIT und der Branchenlösung SAP-Automotive ein. Abgelöst wurde DTM (Datentechnik Mertens). gesellschaft_fuer_integrierte_356x200 Gesellschaft für integrierte Systemplanung Im Januar 2012 führte die GiS mbH in folgenden Bereichen SAP Business ByDesign ein: CRM Marketing, CRM Verkauf, Einkauf, Projektmanagement, Rechnungswesen, Cashflow-Management, Business Performance Management. Abgelöst wurden damit verschiedene selbst erstellte Indiviuallösungen. gerhardschubert_356x200 Gerhard Schubert Die Gerhard Schubert GmbH SAP ERP seit Ende der 90er Jahre ein. Abgelöst wurde veraltete Anwendungssoftware mit teilweise selbst erstellter Individual-Software. gerdrodermund_356x200 Gerd Rodermund Die Gerd Rodermund GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit 65 Anwendern ein. Das ERP-System löste die Software Ifax Open ab. Besonderheiten waren die Handelsanforderungen, elektronischer Datenaustausch per EDI und die Lagerverwaltung mit Hochregallager. geobra_356x200 geobra Brandstätter Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG führte SAP ERP in mehreren Stufen mit inzwischen fast 1.000 Usern ein: Nach FI, AA, CO, MM und SD folgten die Module BW und CRM, danach PS, PM, CAD-Integration. gemeinnuetzige_werkstaetten_356x200 Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten SAP-Kompletteinführung mit den Modulen SD, MM, WM, PP, QM, PM, FI, CO, JIS und EDI. Ablösung von XPPS. geigerautomotive_356x200 Geiger Automotive Einführung der SAP Branchenlösung mit den Modulen FI, CO, SD, MM, PP, PM sowie Liefer- und Transportmonitor. Abgelöst wurde Actis Fors. gahalberts_356x200 GAH Alberts Die Gustav Alberts GmbH & Co. KG führte SAP ERP in zwei Stufen mit 350 Anwendern ein. Abgelöst wurde Straessles Produktions-Informationssystem "PSK 2000". froeling_356x200 Fröling Im Januar 2012 hat die Firma Fröling SAP auf Basis der Branchenlösung All for Metal® mit 250 Usern eingeführt. Damit wurde ein ERP-System der Firma SIS abgelöst. Im Einsatz sind die folgenden SAP Module: FI, CO, MM, WM, SD, LE, PP, QM, CS. Diverse Subsysteme sind daran angebunden. klier_356x200 Frisör Klier GmbH Die Frisör Klier GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, CO, MM, SD und HR ein. Insgesamt nutzen 50 Anwender in Deutschland und den Niederlassungen in Österreich, Ungarn, Tschechien und Polen das System. Abgelöst wurde DKS und IBM (Lohn). franz_binder_356x200 Franz Binder Kompletteinführung einer SAP Branchenlösung für die Automobilzuliefererindustrie sowie SAP NetWeaver Business Intelligence. Abgelöst wurde COMET. franke_356x200 FRANKE Water Systems AG Kompletteinführung von SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine. framomorat_356x200 Framo Morat SAP-Kompletteinführung mit den Modulen SD, MM, PP, QM, PM, CO und FI. forestadent_356x200 Forestadent Forestadent führte SAP auf Basis der Branchenlösung All for Metal® mit 80 Usern ein. SAP-Einführung sowohl in Deutschland, als auch in Frankreich. Abgebildet wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich, sowie das Personalwesen. Abgelöst wurden im Zuge dessen das PPS-System Ifax Open 7.0 und Varial Guide. flsmidthpfister_356x200 FLSmidth Pfister Die FLSmidth Pfister GmbH mit Stammsitz in Augsburg setzt SAP ERP mit 75 Anwendern ein. Mit dem Produktivstart im April 2009 sind die Module FI, AA, CO, MM, PP, SD und PS im Einsatz fischerelectronics_356x200 Fischer Elektronik Fischer Elektronik führte im Mai 2014 SAP ERP 6.0 auf Basis der Branchenlösung All for Machine® / All for Metal® ein und löste damit IKIAS 3 der Firma DTM ab. Für derzeit 342 SAP-User sind folgende SAP Module im Einsatz: FI, CO, SD, MM, QM, PLM, PP, PM, HCM, SCM-APO, GTS Export. Daneben wurden folgende Zusatzlösungen eingeführt: Dokumenten Output Management DOM, Meistercockpit, Vertriebs- und Servicecockpit, NE-Metallabwicklung, EDI exakt, -Betriebssystem Windows. ffg_356x200 FFG Flensburger Fahrzeugbau Die FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH setzt SAP ERP mit 85 Anwendern und den Modulen FI, AA, CO, SD, MM und PP ein. Betreut wurde die FFG durch den Partner Inwerken. FEMEG_356x200 Femeg Seit kurzem nutzt das Familienunternehmen eine SAP-Mittelstandslösung zur Steuerung der Geschäftsprozesse. Die IT-Lösungspartner OSC und Steeb unterstützten Femeg bei der Einführung. feil_356x200 FEIL GmbH Die FEIL GmbH, ein innovativer Hersteller von Ladungsträgern, Transportverpackungen und Rollcontainern, hat Steeb Fix Kleinserienfertiger eingeführt. Der Return-on-Invest für die SAP-Mittelstandslösung erfolgt in weniger als zwei Jahren. faulhaber_356x200 Faulhaber Group Die Faulhaber Group setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD und QM ein. Insgesamt nutzen 330 Anwender an Standorten in Deutschland, Schweiz, Ungarn und Rumänien das System. Abgelöst wurde DIAPROD II von Seitz. europoles_356x200 Europoles Die Europoles GmbH setzt SAP ERP bereits seit dem Jahr 2000 ein. Aktuell werden auch die ausländischen Standorte (Schweiz, Spanien, Frankreich, Oman und Polen) angebunden. Abgelöst wurden Siline und mehrere Individuallösungen. ETO_gruppe_356x200 ETO Gruppe Mit einer Projektlaufzeit von 24 Monaten führte die ETO Gruppe SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen GEAC, XPPS, Navision und B&W. Derzeit wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet inklusive QM, PM, PS, HR, BW. Im Unternehmen gibt es 450 SAP-User. erpomoebelwerk_356x200 Erpo Möbelwerk Erpo führte SAP mit den Modulen FI/AM, CO, MM, SD, PP und HCM ein. Abgelöst wurden im Zuge dessen IFAX, HS und Dahm-Software. Derzeit wird SAP von 60 Usern genutzt. erni_356x200 ERNI Electronics Kompletteinführung SAP-Branchenlösung All for Automotive mit den Modulen FI, FI-AA, FI-TR, CO, SD, LE, MM, WM, PUR, PP, PDM, QM und BC. Abgelöst wurde die Soft-M-Suite. erichjaeger_356x200 Erich Jaeger Kompletteinführung von All for Automotive und All for Electric inkl. HCM und Qualitätsmanagement. Abgelöst wurde Comet. erhardtleimer_356x200 Erhardt+Leimer Die Erhardt+Leimer GmbH setzt SAP seit Ende der 90er Jahre mit ca. 400 Anwendern ein. Eine Besonderheit ist die Anbindung kleiner Tochtergesellschaften mit SAP Business One. erco_356x200 ERCO Leuchten Die ERCO Leuchten GmbH setzt SAP mit über 350 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module FI/CO, SD, MM, WM, PP, QM, CRM, HCM, PLM, EnableNow, Business Warehouse, sowie individuelle FIORI Apps. Abgelöst wurden Steeb SC/400 und MIACS. eprimo_356x200 eprimo GmbH eprimo nimmt bei der All for One Steeb AG verschiedene Managed Services in Anspruch. engeser_356x200 Engeser Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs mit der SAP Branchenlösung All for Automotive. Abgelöst wurde Issos. elmos_356x200 ELMOS Die ELMOS Semiconductor AG setzt SAP ERP mit 130 Anwendern und den Modulen FI, CO, SD, MM, WM, HR und PS ein. ELMOS betreibt Produktionsstandorte in Deutschland, den USA und den Niederlanden. egongrosshaus_356x200 Egon Grosshaus Einführung von SAP ERP mit den Modulen MM, PP, SD, FI, CO, WM und LE. Grundpaket SAP Business Objects und Schnittstelle MPDV Hydra. Abgelöst wurde IIKIAS. Seit 2015 EDI exakt im Einsatz. eggers&franke_356x200 EGGERS & FRANKE Holding Seit 1999 war Eggers & Franke schon SAP-Kunde im Racke-Konzern. Nach der Herauslösung aus dem Racke-Konzern in 2010 wurde eine eigenständigen SAP-Lösung realisiert. Aktuell nutzen über 100 User SAP ERP 6.0 eurogroupconsulting_356x200 EGC Eurogroup Consulting Die EGC Eurogroup Consulting AG führte im Mai 2014 SAP Business ByDesign mit 54 Usern ein.
Es wird bei der Eurogroup Consulting in den folgenden Bereichen eingesetzt: Finanzen, Projektmanagement und Personalwesen/HCM. Abgelöst wurde damit DATEV, sowie eine Individuallösung.
efaflex_356x200 EFAFLEX Die EFAFLEX GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM und CS ein. Insgesamt nutzen 372 Anwender das System, welches auch an Werke in Tschechien und Slowenien angebunden ist. Abgelöst wurde Bäurer. edelag_356x200 edel music Die edel music AG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, EC-EIS, SCM und BW ein. Bis 2003 wurde das System bei Edel in den Niederlanden, Belgien, Öster­reich und der Schweiz ausgerollt. durabel_356x200 DURABLE Die DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG führte SAP in mehreren Stufen ein. Zum Einsatz kommen FI, AA, CO, MM , PP, SD und WM mit MDE Technologie sowie SAP BW und SAP SCM bei 270 Anwendern. Abgelöst wurde die DCW-Software. drk_356x200 DRK Blutspendedienst NRW Der DRK Blutspendedienst NRW setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM (inkl. Chargenabwicklung), SD (inkl. Preisfindung für Liquidationsrechnungen) und HR ein. Über 60 Anwender arbeiten auf dem ERP-System. Zur Ablösung stand IBM-TBS Paisy. dreidoppel_356x200 Dreidoppel Die Dreidoppel GmbH setzt SAP ERP seit 2005 mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, BW und CRM ein. Abgelöst wurde GEAC JBA. drschumacher_356x200 Dr. Schumacher Die Dr. Schumacher GmbH setzt SAP ERP seit 2007 ein. Besonderheiten: komplexe Intercompany-Abwicklungen, dezentrale Logistikstandorte mit zentraler Disposition, Prozessfertigung, Kapazitätsplanung, EDI-Datenübertragung. Abgelöst wurde Ifax. dr_schneiderkunststoffwerke_356x200 Dr. Schneider Kunststoffwerke Die Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH setzt SAP in den Bereichen Finanzwesen, Anlagenbuchhaltung, Controlling und Konsolidierung ein. Die Einführung erfolgte in mehreren Stufen mit der Anbindung von Standorten in Europa und Übersee. dehn_356x200 DEHN + SÖHNE GmbH + Co. KG Die DEHN + SÖHNE GmbH + Co. KG ist ein weltweit marktführendes Unternehmen im Überspannungsschutz, im Bereich Blitzschutz und Erdung sowie im Arbeitsschutz. coroplast_356x200 Coroplast Die Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG führte 2005 SAP ERP mit einem "Big-Bang" ein. 567 Anwender nutzen die SAP-Module FI, AA, CO, MM, PP, SD, HR, WM, PM im Rahmen der Branchenlösung All for Automotive.
Zur Ablösung standen SC/400 (Rechnungswesen) und XPPS (Logistik).
conductixwampfler_356x200 Conductix-Wampfler Die Conductix-Wampfler AG nutzt SAP Financials und die Branchenlösung SOMA (Sondermaschinen-/Anlagenbau) mit ca. 300 Anwendern. Abgelöst wurde Diaprod I und II. cloos_356x200 Cloos Schweisstechnik Kompletteinführung einer SAP Branchenlösung für den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbau. Abgelöst wurde COMET. winkler_356x200 Christian Winkler Die Christian Winkler GmbH & Co setzt SAP ERP mit den Modulen FI, CO, SD, und MM ein. Über 1100 Anwender arbeiten mit dem ERP-System. Als Besonderheit ist der SAP Online Store zu erwähnen. Mit der Einführung wurden Eigenentwicklungen abgelöst. carlstahl_356x200 Carl Stahl Die Unternehmensgruppe Carl Stahl nutzt bereits seit 2004 in den folgenden Bereichen SAP: FI, AA, CO, MM, PP, SD, QS und HR. Abgelöst wurde damit Business Express. Im Anschluss fand im Finanz- und Rechnungswesen ein Umstieg auf SAP S/4HANA statt. Derzeit hat die Carl Stahl GmbH 643 SAP-User. kuehne_356x200 Carl Kühne KG Die Carl Kühne KG nimmt bei der All for One Steeb AG Managed Services in Anspruch. Zuvor nutzte das Unternehmen das Capgemini Rechenzentrum in Lübeck. Folgende SAP-Lösungen sind im Einsatz: ERP, SCM, HCM, BI, Solution Manager. Die SAP-Wartung wurde vollständig übernommen. bsb_356x200 BSB Metallverformung GmbH + Co. Stanzwerk Bei BSB wurde Anfang 2016 Struktura Nova abgelöst und die Branchenlösung All for Automotive® eingeführt. Abgebildet wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich inklusive Personal. Folgende SAP-Module sind derzeit im Einsatz: FI, AA, CO, SD, PP, MM, WM, HCM. Die BSB hat zudem einige Zusatzlösungen: Packmittelmonitor, Warenausgangsmonitor Automotive, Vereinfachte BDE-Erfassung und Meistercockpit. Aktuell gibt es 70 SAP-User im Unternehmen. bruecknermaschinenbau_356x200 Brückner Gruppe Kompletteinführung von SAP in den Bereichen Logistik und Rechnungswesen und HR. Ablösung von Eigenentwicklungen. broekelmann_356x200 BRÖKELMANN + Co Die BRÖKELMANN + Co KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, PP-PI, SD, VIS, und QM ein. Mit der Einführung wurden verschiedene Eigenentwicklungen abgelöst. Derzeit arbeiten ca. 40 Anwender mit dem System. boxmark_356x200 BOXMARK Kompletteinführung der SAP-Branchenlösung All for Automotive. bolta_356x200 Bolta Werke Neben dem laufenden SAP ECC6.0 EhP 0 in Deutschland, wurde im April 2016 in den USA als eigener Mandant SAP ECC6.0 EhP7 eingeführt. Dabei wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet. Zum Einsatz kommt die Branchenlösung All for Automotive und folgende SAP-Module: FI, AA, CO, SD, MM, PP, WM, QM. Daneben wurden ein Planungscockpit und das Barcode-Scanning als Zusatzfunktionen eingeführt. boerse_stuttgart_356x200 Boerse Stuttgart GmbH Mit Unterstützung der All for One Steeb AG hat die Boerse Stuttgart ihre Softwarelandschaft für Finanzwesen, Controlling und Konsolidierung neu ausgerichtet. Die bisherigen Anwendungen wurden durch SAP Business ByDesign ersetzt. blickle_356x200 Blickle Räder+Rollen Kompletteinführung einer SAP-Branchenlösung für mittelständische Metall- und Kunststoffverarbeiter. Ablösung von Navision. bing_356x200 BING Power Systems Die BING Power Systems GmbH setzt SAP ERP mit den modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM und WM seit 2004 produktiv ein. Derzeit arbeiten 50 Anwender mit dem ERP-System. Abgelöst wurde DIALOG TOTAL. binder_356x200 BINDER Seit Januar 2017 ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich sowie das Personalwesen in SAP abgebildet. Abgelöst wurde bei der BINDER GmbH im Zuge dessen Infor.com. Rund 250 SAP-User machen Gebrauch von der Branchenlösung All for Machine®, bei welcher folgende SAP-Module im Einsatz sind: FI, AA, CO, SD, LE, CS, MM, WM, QM, PP, VC, HCM-Zeitwirtschaft, ESS/MSS etc. Darüber hinaus werden 22 Zusatzlösungen der All for One Steeb genutzt, wie bspw. das Rechnungscockpit mit automatischer Belegerkennung oder das Output Management für Dokumente. berthold_356x200 Berthold Technologies Die Berthold Technologies GmbH & Co KG setzt SAP ERP mit derzeit 135 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module FI, AA, CO, MM, PP, SD und QM sowie das Steeb Plus Angebot zur Bestandsoptimierung. Abgelöst wurde Baan Triton von SSA/Infor. bhs_356x200 BHS Sonthofen Die BHS Sonthofen GmbH setzt SAP ERP mit 130 Anwendern ein. Das ERP-System löste verschiedene Eigenentwicklungen ab. Als Besonderheit ist die CAD-Anbindung an Auto-CAD zu erwähnen. berliner_glas_356x200 Berliner Glas Die Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co. setzt SAP ERP seit 2007 ein, mit derzeit 530 Anwendern. Der Roll-out erfolgte in mehreren Stufen mit der Anbindung von Tochtergesellschaften in den USA, der Schweiz und China. Abgelöst wurde Baan IV. bergamont Bergamont Fahrradvertrieb Die Bergamont Fahrradvertrieb GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, MM, und SD ein. Derzeit arbeiten 23 Anwender aus den Bereichen Entwicklung und Design, sowie Marketing und Vertrieb mit dem ERP-System. berendsohnaktiengesellschaft_356x200 Berendsohn Die Berendsohn AG setzt SAP ERP mit 180 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen u.a. die Module für die Bereiche Logistik, Materialwesen, Finanzen, Controlling und Vertrieb. benthin_356x200 Benthin Die Benthin GmbH setzt SAP mit über 100 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen die Module BC, FI, AA, CO, TR-CM, SD, MM, PP und HR-PA. belimed_356x200 Belimed Kompletteinführung SAP auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung "All for Machine". Abgelöst wurden Baan, Brain und Concorde. bekotechnologies_356x200 BEKO Technologies Kompletteinführung SAP Finanzwesen und Logistik mit Ausrichtung auf den Maschinen- und Anlagenbau. Abgelöst wurde MAS90. beinbauer_356x200 Beinbauer Automotive Mit der Branchenlösung All for Automotive® führte die Beinbauer Automotive GmbH & Co. KG 2009 SAP ein. Der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich ist somit in SAP abgebildet. Abgelöst wurde dabei Portolan (RW) und Brain-XPPS (Logistik). Derzeit sind im Unternehmen 105 SAP-User auf DELL (Windows, MS-SQL). Als Besonderheit im Projekt gilt die „Just-in-Sequence“-Abwicklung und die Trailer-Kanban- Abwicklung mit MAN. behringer_356x200 Behringer Kompletteinführung SAP auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung All for Machine. Ablösung von Dialog total. becker_356x200 Becker Bereits seit 1997 setzt die Gebrüder Becker GmbH das SAP ERP-System mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, PP und HR-PA mit 100 Anwendern ein. bechtle Bechtle Die Bechtle AG setzt SAP ERP mit ca. 500 Anwendern ein. SAP Financials und MM wurde auch auf die Töchter in FR, AT, BE, NL, IT, und CH ausgerollt. Abgelöst wurde u.a. die DCW Software. bals_356x200 Bals Elektrotechnik Einführung der SAP Branchenlösung All for Electric. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP. Abgelöst wurde ein Individualsystem. balluff_356x200 Balluff Bei Balluff sind folgende Komponenten bereits seit 1996 produktiv: FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM, WF und HR. Zur Wartungsübernahme kam es dann im Jahr 2001. Inzwischen gibt es 2231 SAP-User auf IBM-Power. bader_356x200 Bader GmbH & Co. KG Im Jahr 2002 wurde bei Bader Leather das Altystem abgelöst, so dass anschließend der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP ERP 6.0 abgebildet wurde - inklusive Qualitätsmanagement. Zum Einsatz kommen folgende Module: FI, CO, SD, MM, PP, QM, PM -HCM. Das Unternehmen entschied sich zusätzlich für die SAP Basis Administration durch All for One Steeb und für cProjects (PPM). Aktuell gibt es bei Bader Leather 1700 SAP-User. azo_356x200 AZO Einführung einer SAP-Branchenlösung für mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer für die Abbildung der Unternehmensprozesse im gesamten Produktions-, Logistik- und Finance-Bereich. Ablösung von Baan. winkhaus_356x200 Aug. Winkhaus Bei der Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG erfolgt der Betrieb der SAP Landschaft aus der Managed Private Cloud.
Winkhaus hat 4 Fertigungsstätten in Deutschland und Polen, sowie 11 Vertriebsgesellschaften in Europa.
augbolten_356x200 Aug. Bolten Die AUG. BOLTEN Wm. Miller's Nachfolger (GmbH & Co.) KG setzt SAP ERP mit 30 Anwendern und den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Die Beratung erfolgte durch den Steeb-Partner CIM. aspoeck_356x200 Aspöck Systems Kompletteinführung der SAP-Branchenlösung All for Automotive. Ablösung von Baan IV. ansmann_356x200 ANSMANN Die Ansmann AG setzt SAP ERP seit 2008 mit einer breiten Modulpalette ein. Das System wurde in 2 Stufen ausgerollt und hat derzeit knapp 40 Anwender. Abgelöst wurden Exact Globe im Rechnungswesen und ABS in der Logistik. anker_356x200 Anker Die ANKER Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI und CO (Einführung Grenz-/Plankosten- und Ergebnisrechnung) seit 2008 mit 16 Anwendern ein. Besonderheit ist die Schnittstelle zur Textillösung "Update". Abgelöst wurde Veda-Kos. ams_356x200 ams Kompletteinführung der SAP Branchenlösung All for Automotive im Rechenzentrumsbetrieb für 350 SAP User. amphenoltuchel_356x200 Amphenol-Tuchel Die Amphenol-Tuchel Electronics GmbH setzt SAP bereits seit Ende der 90er Jahre ein. Derzeit mit über 300 Anwendern und den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, PP, QM sowie HR-PA. ametras_356x200 AMETRAS rentconcept Bei der AMETRAS rentconcept GmbH kommen Active Directory Services, Portal Services, Datenbank Services, Managed Infrastructure Services, Managed Platform Services und Telekommunikation Services zum Einsatz. alupress_356x200 Alupress Einführung der SAP Branchenlösung All for Automotive für 167 SAP User. Ablösung von Sigma. Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP. ALLIGATORVentilfabrikGmbH_356x200 ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH Auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® führte die ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH 2013 SAP ein und löste damit Infor XPPS ab. Es wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP Standard abgebildet. Die Scanner-Anbindung im Lager wird als Zusatzfunktion eingesetzt. Derzeit gibt es 250 SAP-User im Unternehmen. AlfredRitterGmbH_356x200 Alfred Ritter Im August 2015 entschied sich die Alfred Ritter GmbH & Co. KG für einen Betreiberwechsel im Outsourcing ihrer Systeme. Dabei wurden 5 SAP Produktivsysteme und 5 SAP Testsysteme in das Rechenzentrum der All for One Steeb AG umgezogen. Außerdem wurde das Archivsystem von IXOS auf easy Archiv umgestellt und wird nun in der „All41S Cloud“ betrieben. Von dort ist es angebunden an SAP, Filesysteme und Scanner Lösungen. alfredsternjakob_356x200 Alfred Sternjakob Die Alfred Sternjakob GmbH setzt SAP seit Ende der 90er Jahre ein. Abgelöst wurden mehrere Eigenentwicklungen. Derzeit gibt es über 100 Anwender im Unternehmen. alfmeier_356x200 Alfmeier Präzision Die Alfmeier Präzision AG setzt SAP ERP seit 2005 mit ca. 250 Anwendern ein. Abgelöst wurden die Systeme FORS (ATOS) und MEGA. Der Rollout wurde in Deutschland, Tschechien und den USA durchgeführt. albert_frankenthal_356x200 Albert-Frankenthal Einführung der SAP Branchenlösung All for Machine mit den Modulen FI, FI-AA, CO, CO-PA, MM, WM, PDM, PP, SD, DMS (Content Server) und HCM. Ablösung von Standalone-Lösungen und Eigenentwicklungen. aerzen_356x200 Aerzener Maschinenfabrik Kompletteinführung SAP auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung All for Machine. Ablösung von SoftM und Satellitensystemen. aerotech_356x200 AEROTECH Peissenberg Einführung der SAP Branchenlösung All for Metal mir den Modulen FI, CO, MM, SD, PP, QM und PLM. aengevelt_356x200 Aengevelt Immobilien Branchenlösung All for Service mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD und HR. ash_356x200 Aebi Schmidt Die ASH Group setzt SAP ERP mit 850 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen alle ERP-Kernmodule für 20 Gesellschaften u. a. in Deutschland, Großbritannien, Österreich, Polen, Italien, Schweden und Niederlanden. Zur Ablösung stand Trend. spenner_356x200 Spenner Spenner nutzt SAP seit 2016 mit 120 SAP Usern, abgelöst wurde im Zuge dessen TopFakt, TopZem und Adata. Das Unternehmen führte SAP ERP 6.0 in 10 Gesellschaften mit 24 Standorten in Deutschland ein. Derzeit sind folgende Module im Einsatz: FI, AA, CO, MM, PP, SD, HR. sona_356x200 Sona Die SONA BLW Präzisionsschmiede setzt SAP bereits seit Ende der 90er Jahr mit derzeit knapp 600 Anwendern ein. Besonderheiten sind die direkte Integration der Subsysteme und die mobile Datenerfassung. Solarlux_356x200 Solarlux Implementierung einer SAP-Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau. Kompletter Logistik- und Finanzbereich inklusive Projektsystem und Human Resources. Abgelöst wurde AP P2+. skytron_356x200 skytron energy Einführung von SAP Business ByDesign in den Bereichen CRM Verkauf, Service, Einkauf, Produktentwicklung, Supply-Chain, Produktion, Lagerhaltung und Logistik, Cashflow-Management, externes und internes Rechnungswesen. severin_356x200 SEVERIN Die SEVERIN Elektrogeräte GmbH führte zunächst SAP ERP mit den Modulen FI, AA und CO nach Beratung von Steeb-Partner Consolut ein. Das Logistik-Modul wurde nach Beratung von Steeb nachgerüstet. Insgesamt gibt es 13 Anwender. wehtje_356x200 Wethje Carbon Composites Kompletteinführung der SAP-Branchenlösung All for Automotive mit den Modulen FI, CO, PP, MM und SD. werzalit_356x200 Werzalit Die Werzalit GmbH + Co. KG setzt SAP ERP seit 2009 mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD und QM ein, mit knapp 130 Anwendern. Der Rollout wird als nächstes nach USA und Rumänien erfolgen. Abgelöst wurde VAX-Profi. werma_356x200 Werma Signaltechnik Die Werma Signaltechnik GmbH + Co. KG setzt SAP ERP seit 2002 mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, QM und HR ein. 60 Anwender nutzen das ERP-System. Zur Ablösung standen COMET und CAMPLUS. warema_356x200 WAREMA 2010 führte WAREMA SAP auf Basis der Branchenlösungen All for Machine und All for Automotive mit 800 Usern ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Infor. Im Einsatz sind: SAP ERP, HCM, Portal, GTS und PI. vereinigtepapierwarenfabrik_356x200 Vereinigte Papierwarenfabriken Die Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH setzt SAP ERP seit 2009 mit den Modulen FI, AA, Konsolidierung, CO, MM, PP, SD, QM, BW, Global-Trade-Services und HR ein. Abgelöst wurde Baan. zollern_356x200 ZOLLERN Gruppe Kompletteinführung auf Basis SAP mit den Modulen FI / AA / HCM / CO / PS / PP / MM / CS / PM / QM. Abgelöst wurden Eigenentwicklungen. sitronic_356x200 sitronic Die Sitronic GmbH & Co. KG nutzt nach einer Ablösung von DCW und XPPS seit dem 01.07.2012 die Branchenlösung All for Automotive®. Dabei wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet. Zum Einsatz kommen folgende Module: FI, AA, CO, SD, MM, PP, QM, HCM. Derzeit gibt es im Unternehmen 150 SAP-User. sortimo_356x200 Sortimo Die Sortimo International GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, QS, WM, PS und HR ein. Zur Zeit nutzen über 300 Anwender das ERP-System. Mit der Einführung wurde MAS90 abgelöst. sprimag_356x200 Sprimag 2010 führte die Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG SAP ERP 6.0 auf Basis der Branchenlösung All for Machine® mit 151 Usern ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen oxaion. Die folgenden SAP Module sind im Einsatz: FI, CO, SD, MM, PP, PS, PDM. siloking_356x200 SILOKING Mayer Maschinenbau Im Mai 2017 führte die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine® ein, wodurch Mitan 4T sowie diverse Satellitensysteme abgelöst wurden. Nun ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP ERP 6.0 abgebildet. Zum Einsatz kommen folgende Module: FI, AA, CO, SD, CS, MM, QM, PP, HCM, ECTR. Darüber hinaus sind diverse Zusatzlösungen wie z.B. das Meistercockpit in Nutzung. Insgesamt hat SILOKING Mayer Maschinenbau inzwischen 163 SAP-User. uhle_356x200 Uhle Gerüstbau GmbH Uhle Gerüstbau ist ein zukunftsorientierter Gerüstbau-Partner für eine schützende Hülle, einen begehbaren Raum oder eine bewegliche Bühne, auf großen oder kleinen Baustellen, bei Sanierungsprojekten, in Industriebetrieben und auch in Chemie- oder Lackierungsanlagen. tuerk_hillinger_356x200 Türk & Hillinger Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in der SAP Branchenlösung All for Automotive. Ablösung von BAAN IV. wmd_356x200 WMD Die WMD Vertrieb GmbH nutzt SAP ERP seit 2006 mit den Modulen FI, CO, MM und SD. 14 Anwender nutzen das ERP-System. Anbindung der Standorte in Dortmund, Kopenhagen und Benelux. soehner_group_356x200 Söhnergruppe »Unsere Kunden freuen sich über kürzere Lieferzeiten, wir selbst über mehr Flexibilität und wirtschaftlicheres Arbeiten.« Rudolf Wimmesberger, Controlling Direktor seton_356x200 Seton AutoLeather GmbH Die Seton AutoLeather GmbH setzt seit Einführung in 2005 die Module FI, AA, CO, MM, PP, SD und HR mit 240 SAP-Anwendern ein. Besonderheiten sind die integrierte BDE und das Handling Unit Management. Abgelöst wurden Comet und Excel-basierte Lösungen. In 2014 fand eine Transition auf MS SQL DB und Win 2008 R2 statt. schwing_356x200 Schwing Gruppe Implementierung einer SAP-Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau. Ablösung von Brain, JIT und diversen Eigenentwicklungen. wittenstein_356x200 Wittenstein Kompletteinführung SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine. Abgelöst wurde BAAN. wmuwesermetallumformtechnik_356x200 WMU Weser-Metall-Umformtechnik Die WMU Weser-Metall-Umformtechnik führte SAP ERP in 2007 auf Linux und MaxDB ein. Seit dem nutzen ca. 80 Anwender das ERP-System. Abgelöst wurden mehrere Insellösungen wie Bäurer GEPPS und DATEV. wp_356x200 WP Performance Systems Im August 2014 wurde in der WP Performance Systems GmbH SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® mit 340 Usern eingeführt. Dadurch wurden Microsoft Navision, Infor XPPS und zwei Intentia Movex Systeme abgelöst. Nun ist der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich inklusive HR durch SAP Standard abgedeckt. seeger_356x200 Seeger-Orbis Im Januar 2014 führte Seeger-Orbis die Branchenlösung All for Automotive® ein und löste im Zuge dessen Movex ab. Inzwischen wird der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP abgebildet, wobei folgende Module im Einsatz sind: FI, AA, CO, SD, PP, MM, WM, QM. Derzeit gibt es im Unternehmen 150 SAP-User. wenko_356x200 WENKO Die WENKO-WENSELAAR GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Insgesamt nutzen 180 Anwender das System. Abgelöst wurden mehrere Eigenentwicklungen. wegmann_356x200 WEGMANN automotive Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP inklusive Qualitätsmanagement und HCM. Zum Einsatz kommt die Branchenlösung All for Automotive. Ablösung von Diaprod. willi_elbe_356x200 Willi Elbe Gelenkwellen Im Januar 2016 löste die Willi Elbe Gelenkwellen GmbH & Co. das ERP-System XPPS mit er Branchenlösung All for Automotive® ab. Abgebildet werden der Produktions-, Logistik- und Finanzbereich in SAP ERP 6.0. Folgende Module sind im Einsatz: FI, AA, CO, SD, MM, PP, HCM. Zudem sind einige Zusatzfunktionen im Einsatz: BDE/MDE-System-Anbindung (MPDV) QM-System-Anbindung (Böhme & Weihs) sowie diverse Zusatzlösungen der All for One Steeb AG. winkels_356x200 Winkels Die Winkels Getränke Logistik GmbH & Co. Holding KG migrierte von SC/400 auf SAP R/3. Eingeführt wurden HR-PA und im zweiten Schritt FI, AA und CO mit 22 Usern. Besonderheiten sind die Schnittstellen zu COPA (Materialwirtschaft, Lager, Vertrieb). wintersteiger_356x200 Wintersteiger Die Wintersteiger AG führte SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine® mit 190 Usern ein. Abgelöst wurde im Zuge dessen Diaprod. SAP ermöglicht der Wintersteiger AG unternehmensweites Reporting. Außerdem kommen SAP BW und BW-IP, sowie GTS Export zum Einsatz. Die Auslandsgesellschaften sind mit eingebunden. washtec_356x200 WashTec Die WashTec AG führte SAP ERP mit 450 Anwendern in mehreren Stufen mit einem breiten Spektrum von Modulen ein. Abgelöst wurde COMET + AS/400- Anwendungen. weberhydraulik_356x200 Weber Hydraulik Einführung einer SAP-Branchenlösung für den gesamten Produktions-, Logistik- und Finance-Bereich. Paralleleinführung an den Standorten Deutschland und Österreich. Abgelöst wurde DCW. Waldrich_Coburg_356x200 WALDRICH COBURG Die Werkzeugmaschinenfabrik WALDRICH COBURG GmbH setzt SAP seit Anfang 2010 mit 350 Mitarbeitern ein. Abgelöst wurde proALPHA. villinger_356x200 Villiger Cigarrenfabriken Die Villiger Söhne GmbH Cigarrenfabriken setzen SAP seit Ende der 90er Jahre mit den Modulen FI, AA, CO, EC-CS, MM, PP, SD und HR ein. Zur Zeit arbeiten 180 Anwender mit dem ERP-System. Abgelöst wurden mehrere Eigenentwicklungen. vollmer_356x200 VOLLMER WERKE Die VOLLMER WERKE Maschinenfabrik GmbH führte SAP im Jahr 2007 auf Basis der Branchenlösung All for Machine ein. SAP wird in allen Unternehmensbereichen von 500 Usern verwendet. Einführung von SAP BW, SAP Content Server, SAP Solution Manager und der folgenden SAP Module: FI, CO, CA, VC, SD, CS, MM, WM, PP, QM, PM, PT, PY. Im Zuge dieser Einführungen wurde Brain AS abgelöst. weg_356x200 W-E-G Stiftung Ein Carve-Out zwingt die W-E-G Stiftung dazu, ihre IT-Infrastruktur komplett neu aufzubauen, und das mit folgendem Umfang: SAP ERP 6.0, SAP Business Connector, SAP Application Management, Terminal Server Services (Citrix), Server Hosting, File und Print Services, Managed Mail Services, Fax-Services, Archive Services. Der Betrieb ist im Rechenzentrum der All for One Steeb verortet. wagner_356x200 Wagner Im Jahr 2007 führte die Wagner Gruppe SAP mit folgenden Modulen ein: FI, CO, HCM, MM, SD, PP, PS, DMS, CS. BW und BusinessObjects. Abgelöst wurde im Zuge dessen Infor.com, JDE und Nixdorf. Derzeit gibt es in der Wagner Gruppe 700 SAP-User, verteilt auf die Standorte: Markdorf und Wuppertal (DE), Gessate (IT), Guildford (UK), Chicago, Denver und Minneapolis (US). uhu_356x200 UHU Die UHU GmbH & Co. KG führt SAP ERP in Deutschland sowie in den Tochtergesellschaften in Portugal, Mexico, Griechenland, Australien, Polen und bei UHU-BISON in Italien ein. Abgelöst werden DCW (Rechnungswesen) und Ratioplan (ERP). unimet_356x200 Unimet GmbH Mit der Einführung der Branchenlösung All for Automotive® löste Unimet 2016 ihr Altsystem R.Z.W. Cimdata ab. Der komplette Produktions-, Logistik- und Finanzbereich wird in SAP abgebildet, inklusive Profitcenterrechnung. Dabei kommen folgende Module zum Einsatz: FI, AA, CO, SD, MM, WM, PP. Inzwischen gibt es im Unternehmen 80 SAP-User. viessmann_356x200 Viessmann Eis-Energiespeicher GmbH Einführung von SAP Business ByDesign in den zentralen Unternehmensbereichen: Marketing, Projektmanagement, Beschaffung, Verkauf, Fakturierung, Rechnungswesen, Berichtswesen. wst_356x200 WST Präzisionstechnik 2016 führte die WST Präzisionstechnik GmbH SAP auf Basis der Branchenlösung All for Automotive® mit 120 Usern ein. Nun wird der komplette Produktions-, Logistik-, Finanz- und Personalbereich in SAP ERP abgebildet. Zum Einsatz kommen folgende SAP Module: FI, CO, SD, MM/ WM, PP, PM, HCM. Abgelöst wurden im Zuge dessen Gewatec (PPS), Addison (Finanzen, Anlagenbuchaltung Controlling, Personal). shimadzueuropa_356x200 Shimadzu Europa Die Shimadzu Europa GmbH setzt SAP ERP bei knapp 330 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen FI, CO, MM, SD, WM, LES, CS (Servicevereinbarungen, Installationsmanagement, Serviceabwicklung) und CRM.