Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Bergamont Fahrradvertrieb

Die Bergamont Fahrradvertrieb GmbH setzt SAP ERP mit den Modulen FI, MM, und SD ein. Derzeit arbeiten 23 Anwender aus den Bereichen Entwicklung und Design, sowie Marketing und Vertrieb mit dem ERP-System.
  • BRANCHE

    Handel
  • THEMA

    Intelligentes ERP

Kundennutzen

  • Erfüllung der Warenwirtschaftsanforderungen
  • Expansion im Ausland kann abgedeckt werden
  • Flexible Auswertungsmöglichkeiten

Bergamont Fahrradvertrieb - Das Unternehmen

Bergamont ist einer der führenden BIKE-Anbieter Deutschlands. Das Angebot umfasst folgendes Produktprogramm: Mountainbikes, Road Bikes, Speed Bikes, Cross Bikes, Trekking Bikes, City Bikes, ATB Bikes, Kid Bikes. Außerordentliche Optik, Design, Leistung und Ausstattung zeichnen die Bikes aus.

Das SAP-Projekt

Die in dieser Branche ruhigen Herbst- und Wintermonate nutzt die Bergamont GmbH für die Pflege bzw. Neuentwicklung ihrer Fahrradmodelle. Wenn sich dann im März die ersten Biker in die Pedale schwingen, beginnt der Run auf diese Innovationen. Von Frühjahr bis Sommer laufen Händlerbestellungen, Beschaffung und Logistik auf Hochtouren. Ohne IT-Einsatz ließe sich das enorme Auftragsvolumen nicht bewältigen. Ein ebenso leistungsstarkes wie aktuelles System ist für Bergamont deshalb unentbehrlich. Die bis 2004 verwendete EDV erfüllte jedoch keines dieser beiden Kriterien. So stürzte das System sehr häufig ab. Das störte den Betriebsablauf empfindlich und man lief Gefahr, Daten zu verlieren. Hilfe vom Hersteller gab es keine. Dieser pflegte und wartete das Programm nicht mehr und verkaufte es schließlich an eine andere Firma.

Damit war bei dem Großhändler der Startschuss für die Neuausrichtung der IT gefallen. Aufgrund der Erfahrungen räumten die Verantwortlichen dem Kriterium "dauerhafte Zusammenarbeit" höchste Priorität ein. Sehr schnell war klar: Die neue Unternehmenssoftware soll von SAP kommen. "Denn", so Christian Onnen, Buchhaltungsleiter und EDV-Verantwortlicher bei Bergamont, "SAP ist ein Garant für Langlebigkeit und Sicherheit, aber auch für Innovation."

Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung, Warenwirtschaft sowie Personalwesen - für diese Unternehmensbereiche wollte Bergamont das SAP-System nutzen. Die Lizenzierung erfolgte durch die SAP-Tochter Steeb, die heute auch für den Support verantwortlich ist. Damit sichert man sich den direkten Kontakt zum Hersteller und das Know-how eines Mittelstands-Experten. Bei der Integration der Applikationen stand dem Unternehmen der zertifizierte SAP-Partner Open Systems Consulting (OSC) zur Seite. Die Entscheidung für OSC und Steeb erwies sich schnell als die richtige Wahl - sehr schnell sogar: Bergamont konnte das neue System in nur zwei Monaten implementieren. "Ohne OSC hätten wir diese extrem kurze Einführungszeit nicht realisieren können", ist sich Christian Onnen sicher. Kompetenz und Engagement der Berater bewertet er mit sehr gut.

Ob Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung oder Warenwirtschaft - jeder Mitarbeiter arbeitet automatisch mit den aktuellen Daten. Mehrfacheingaben entfallen und auch in anderer Hinsicht wird Bergamont von Routinearbeiten entlastet. Materialbedarf und Liefertermine ermittelt das System beispielsweise automatisch und Versanddokumente werden einfach per Knopfdruck erzeugt. In den einzelnen Bereichen, schätzt Christian Onnen, resultiert daraus eine Zeitersparnis von bis zu 20 Prozent.

Die Lieferbereitschaft von Bergamont hat sich durch den SAP-Einsatz insbesondere im Massengeschäft entscheidend verbessert. "Seit der Einführung können wir mit weniger Aufwand etwa doppelt so viele Fahrräder pro Woche ausliefern", ist Christian Onnen zufrieden. Aufträge werden schneller bearbeitet und auch Anfragen von Kunden lassen sich aufgrund des funktionellen Datenmanagements sofort präzise beantworten.

Durch diesen zuverlässigen Service punktet das Unternehmen bei seinen Abnehmern im Fachhandel. Im zunehmend globalen Bike-Markt kann man sich so vorteilhaft gegenüber preisaggressiven Mitbewerbern positionieren. Die enormen logistischen Anforderungen des zeitlich engen Saisongeschäftes bewältigen - dieses Ziel hat der Hamburger Bike-Anbieter effizient umgesetzt. Dass dies ohne SAP und Open Systems Consulting nicht möglich gewesen wäre, darüber ist man sich bei Bergamont einig.