Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Content Page Introduction

Anker

Die ANKER Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI und CO (Einführung Grenz-/Plankosten- und Ergebnisrechnung) seit 2008 mit 16 Anwendern ein. Besonderheit ist die Schnittstelle zur Textillösung "Update". Abgelöst wurde Veda-Kos.
  • BRANCHE

    Konsumgüter
  • THEMA

    Intelligentes ERP

Kundennutzen

  • Implementierung einer Grenz-/Plankostenrechnung
  • Auftragsabrechnung
  • Aktuelle Auswertungen

Anker - Das Unternehmen

Anker ist ein führender Teppichboden-Spezialist im Objekt-Markt. Anker übernimmt die Planung, Gestaltung und Umsetzung für Teppichböden in Büros, Banken, Versicherungen, Krankenhäusern, Hotels, im Health-Care-Bereich, in Verkaufsräumen und in Flugzeugen.

Das SAP-Projekt

Das mittelständische Unternehmen Anker-Teppichboden legt mit der Einführung von SAP ERP die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft. Die Ablösung der bisher genutzten Software war nötig geworden, da diese die Unternehmenssteuerung nicht mehr ausreichend unterstützte. Mit SAP ERP nutzt der Mittelständler nun moderne Finanz- und Controllingfunktionen, die zuverlässige Echtzeitinformationen ermöglichen.

Bislang hatte Anker eine Finanzlösung der Firma VEDA im Einsatz. Um das Unternehmen weiterhin erfolgreich steuern zu können, entschied sich die Unternehmensführung, eine moderne und integrierte Unternehmenssoftware einzuführen. Die Wahl fiel dabei auf SAP ERP und den SAP-Lösungsanbieter Steeb Anwendungssysteme GmbH.

"Wir brauchten dringend eine Lösung im Bereich Controlling, da wir aktuellere Auswertungen benötigten und zusätzlich eine Grenz- und Plankostenrechnung einführen wollten", erläutert Christian Sporleder bei Anker-Teppichboden für die Kaufmännische Leitung verantwortlich. Darüber hinaus sollte die Lösung Ergebnis- sowie Auftragsabrechnungen unterstützen. Da SAP ERP über klar definierte Schnittstellen und offene Standards verfügt, konnte die vorhandene Textillösung "update texware" problemlos an das ERP-System angebunden werden. Damit können die beiden Systeme medienbruchfrei kommunizieren und ermöglichen so unternehmensweite transparente Geschäftsprozesse.