Ausschlaggebend für unseren unternehmerischen Erfolg ist die zielgerichtete und effiziente Umsetzung von Projekten, verbunden mit der Zufriedenheit der Kunden. Hier stellen wir Ihnen eine Reihe unserer Kunden mit ihren Projekten in einem Kurzporträt vor.


Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Frankenthal
Unternehmensgröße
100 - 250 Mitarbeiter

Alfred Sternjakob

Die Alfred Sternjakob GmbH setzt SAP seit Ende der 90er Jahre ein. Abgelöst wurden mehrere Eigenentwicklungen. Derzeit gibt es über 100 Anwender im Unternehmen.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Düren
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

Anker

Die ANKER Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI und CO (Einführung Grenz-/Plankosten- und Ergebnisrechnung) seit 2008 mit 16 Anwendern ein. Besonderheit ist die Schnittstelle zur Textillösung "Update". Abgelöst wurde Veda-Kos

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Elektroindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Assamstadt
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

ANSMANN

Die Ansmann AG setzt SAP ERP seit 2008 mit einer breiten Modulpalette ein. Das System wurde in 2 Stufen ausgerollt und hat derzeit knapp 40 Anwender. Abgelöst wurden Exact Globe im Rechnungswesen und ABS in der Logistik.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Hamburg
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Berendsohn

Die Berendsohn AG setzt SAP ERP mit 180 Anwendern ein. Zum Einsatz kommen u.a. die Module für die Bereiche Logistik, Materialwesen, Finanzen, Controlling und Vertrieb.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Iserlohn
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

DURABLE

Die DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG führte SAP in mehreren Stufen ein. Zum Einsatz kommen FI, AA, CO, MM , PP, SD und WM mit MDE Technologie sowie SAP BW und SAP SCM bei 270 Anwendern. Abgelöst wurde die DCW-Software.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Handel,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Hamburg
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

edel music

Die edel music AG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, SD, EC-EIS, SCM und BW ein. Bis 2003 wurde das System bei Edel in den Niederlanden, Belgien, Öster­reich und der Schweiz ausgerollt.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Ertingen
Unternehmensgröße
100 - 250 Mitarbeiter

Erpo Möbelwerk

Erpo führte SAP mit den Modulen FI/AM, CO, MM, SD, PP und HCM ein. Abgelöst wurden im Zuge dessen IFAX, HS und Dahm-Software. Derzeit wird SAP von 60 Usern genutzt.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter,
Metallverarbeitende Industrie
Standort
Aarburg
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

FRANKE Water Systems AG

Kompletteinführung von SAP auf Basis der Branchenlösung All for Machine.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Kunststoffverarbeitende Industrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Zirndorf
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

geobra Brandstätter

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG führte SAP ERP in mehreren Stufen mit inzwischen fast 1.000 Usern ein: Nach FI, AA, CO, MM und SD folgten die Module BW und CRM, danach PS, PM, CAD-Integration.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Mahlberg
Unternehmensgröße
100 - 250 Mitarbeiter

Gerd Rodermund

Die Gerd Rodermund GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit 65 Anwendern ein. Das ERP-System löste die Software Ifax Open ab. Besonderheiten waren die Handelsanforderungen, elektronischer Datenaustausch per EDI und die Lagerverwaltung mit Hochregallager.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Memmingen
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

HANS KOLB Wellpappe

Die HANS KOLB Wellpappe GmbH & Co. KG führte SAP ERP in drei Stufen mit 40 Usern ein. 1999 wurden die Module HR, 2006 FI, AA und CO-Gemeinkosten sowie MM, Einkauf + Bestandsführung und Papierdisposition eingeführt.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Planegg
Unternehmensgröße
100 - 250 Mitarbeiter

Koch Media

Die Koch Media Holding GmbH führte 2010 SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD mit 50 Anwendern ein. Besonderheiten sind der Einsatz von Netweaver PI für Subsysteme und BO für das Reporting. Abgelöst wurden DCW, Agresso und Strategix.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter,
Chemie / Pharma / Grundstoffe
Standort
Neuwied
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Lohmann & Rauscher

Die Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, PM und HR ein. Abgelöst wurden DCW und GEAC-Ratioplan. Nach Rollout in Östereich folgten Deutschland, Tschechien und Frankreich.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Giengen/Brenz
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Margarete Steiff

Die Margarete Steiff GmbH führte SAP ERP ab 2003 in mehreren Phasen ein. Derzeit gibt es 125 Anwender in der Steiff-Gruppe, neben der Margarete Steiff GmbH ist dies noch die Alligator-Ventilfabrik und die Steiff Förder- und Automatisierungstechnik.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Kunststoffverarbeitende Industrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Leinfelden-Echterdingen
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

MHZ Hachtel

Die MHZ Hachtel GmbH & Co. KG führte SAP ERP in mehreren Stufen mit 330 Usern ein. Auf die Module FI, CO, MM, PP und SD, folgte 2005 die SAP-Einführung in Kirchheim und der Rollout in den europäischen Niederlassungen.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Thansau
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Schattdecor

Die Schattdecor AG setzt SAP ERP seit 2007 mit 360 Anwendern ein. Das System mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD, PM, Portal und Branchenlösung IS-Mill (Varianten-, Chargenverwaltung) wurde in mehreren Phasen ausgerollt.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Elektroindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Sundern
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

SEVERIN

Die SEVERIN Elektrogeräte GmbH führte zunächst SAP ERP mit den Modulen FI, AA und CO nach Beratung von Steeb-Partner Consolut ein. Das Logistik-Modul wurde nach Beratung von Steeb nachgerüstet. Insgesamt gibt es 13 Anwender.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Haltbare Konsumgüter
Standort
Bühl
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

UHU

Die UHU GmbH & Co. KG führt SAP ERP in Deutschland sowie in den Tochtergesellschaften in Portugal, Mexico, Griechenland, Australien, Polen und bei UHU-BISON in Italien ein. Abgelöst werden DCW (Rechnungswesen) und Ratioplan (ERP).

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Feuchtwangen
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

Vereinigte Papierwarenfabriken

Die Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH setzt SAP ERP seit 2009 mit den Modulen FI, AA, Konsolidierung, CO, MM, PP, SD, QM, BW, Global-Trade-Services und HR ein. Abgelöst wurde Baan.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Handel,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Hilden
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

WENKO

Die WENKO-WENSELAAR GmbH & Co. KG setzt SAP ERP mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP und SD ein. Insgesamt nutzen 180 Anwender das System. Abgelöst wurden mehrere Eigenentwicklungen.

Zur Kundenreferenz

Informationen

Branche
Holz- und Papierindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Oberstenfeld
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Werzalit

Die Werzalit GmbH + Co. KG setzt SAP ERP seit 2009 mit den Modulen FI, AA, CO, MM, PP, SD und QM ein, mit knapp 130 Anwendern. Der Rollout wird als nächstes nach USA und Rumänien erfolgen. Abgelöst wurde VAX-Profi.

Zur Kundenreferenz

All for One Steeb. Das SAP Haus.