ANSMANN

Die Ansmann AG setzt SAP ERP seit 2008 mit einer breiten Modulpalette ein. Das System wurde in 2 Stufen ausgerollt und hat derzeit knapp 40 Anwender. Abgelöst wurden Exact Globe im Rechnungswesen und ABS in der Logistik.

Informationen

Branche
Elektroindustrie,
Haltbare Konsumgüter
Standort
Assamstadt
Unternehmensgröße
250 - 500 Mitarbeiter

Kommentar

»Wir haben uns für All for One Steeb entschieden, weil wir den direkten Kontakt zum Hersteller schätzen«

Kundennutzen

  • Konsolidierung aller Stammdaten (Artikel, Lieferanten, Kunden)
  • Lokalisierung
  • Zukunftssicherheit durch Erweiterbarkeit des Systems


ANSMANN - Das Unternehmen

Die 1991 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Edgar Ansmann gegründete ANSMANN AG zählt zu den Marktführern im Bereich "Mobile Energie" (Akkus, Batterien und Ladetechnologie) für Konsumprodukte und industrielle Anwendungen.

Das mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Assamstadt ist weltweit aufgestellt. Neben dem Hauptstandort sorgen weltweit sieben Tochterfirmen und über 50 World-Sales-Partner für den Vertrieb der Produkte.

Das SAP-Projekt:

Ziel des Einführungsprojektes war, unternehmensweit einheitliche Prozesse und die komplexe internationale Logistik in einem einzigen mehrsprachigen System abzubilden.

Die ANSMANN AG mit Sitz in Assamstadt in Baden-Württemberg zählt zu den Marktführern im Bereich Lade- und Netzgerätetechnik. Das mittelständische Unternehmen hat sich in weniger als zwanzig Jahren vom Garagenbetrieb zu einem Global Player entwickelt. Die bisherige heterogene Systemlandschaft stieß bei der Abbildung der komplexen logistischen und vertrieblichen Prozesse an ihre Grenzen. ANSMANN entschied sich daher, eine integrierte Unternehmenssoftware einzuführen, die alle Prozesse in einem System abbilden sollte.

Die Entscheidung fiel auf SAP ERP und den SAP-Lösungsanbieter Steeb. "Wir haben uns für die SAP-Tochter Steeb entschieden, weil wir den direkten Kontakt zum Hersteller schätzen. Gleichzeitig ist Steeb ebenso mittelständisch geprägt wie wir. Das passte einfach", erläutert Jörg Mauz, Leiter des Geschäftsbereichs IT bei der ANSMANN AG.

Aufgrund der weltweiten Ausrichtung von ANSMANN spielte auch die Hochverfügbarkeit des SAP-Systems eine große Rolle. Die Anwendung läuft dabei auf den zentralen Servern von ANSMANN, die in den internationalen Standorten installierten Thin Client-Endgeräte dienen lediglich zu Ein- und Ausgabezwecken. Dadurch kann der globale Betrieb der SAP-Lösung von der Unternehmenszentrale aus gesteuert und administriert werden. IT-Leiter Mauz hat somit auch die Sicherheit im Griff und spart gleichzeitig Kosten.

Ein weiterer Grund pro SAP war die Mehrsprachigkeit des Systems, das über den universellen Unicode-Zeichensatz und die einheitliche Benutzeroberfläche SAPGUI for Java in den Sprachen Deutsch, Chinesisch, Englisch, Französisch und Russisch abrufbar ist.

Eine zusätzliche Besonderheit des Einführungsprojektes bestand darin, das Logistikzentrum in China anzubinden. Dadurch sollten alle Prozesse entlang der Wertschöpfungskette transparenter und somit effizienter zusammenspielen. Eine spezielle Herausforderung lag dabei in der Erfüllung der strengen gesetzlichen Anforderungen in China, die durch individuelle Anpassungen gemeistert wurde.

Durch die Einführung von SAP ERP konnte die ANSMANN AG ihre gesamten Unternehmensprozesse - auch die standortübergreifenden - in einem einzigen System abbilden und gleichzeitig ihre Stammdaten konsolidieren. Die Erweiterbarkeit des Systems garantiert dem mittelständischen Erfolgsunternehmen darüber hinaus auch Zukunftssicherheit bei sich verändernden Anforderungen.

Zurück

All for One Steeb. Das SAP Haus.