SAP-Workloads in die Cloud?

Ja – aber das ist nur der Anfang

Es ist eine Binsenweisheit: Die IT-Landschaften werden immer komplexer, die Bereitstellung einer agilen Infrastruktur erfordert immer mehr Ressourcen. Da liegt es nahe, Workloads in die Cloud zu verlagern – auch und gerade im Ressourcen-intensiven SAP-Betrieb.

Als führender SAP-Partner für den deutschsprachigen Mittelstand realisieren wir mit unseren Kunden zahlreiche Cloud-Szenarien für den SAP-Betrieb. Dabei stellt sich häufig heraus: Der meiste Nutzen entsteht dort, wo Azure nicht nur als Infrastruktur, also als "Blech-Ersatz" eingesetzt wird, sondern wo die zahlreichen Azure Services in Kombination mit SAP genutzt werden, um Businessprozesse zu veredeln oder neue Prozesse zu ermöglichen. Also dort, wo es nicht nur um "SAP on Azure", sondern um "SAP und Azure" im Zusammenspiel geht.

In einer vierteiligen Websession-Serie wollen wir Ihnen aus dieser Erfahrung heraus zeigen, welche Szenarien rund um SAP und Azure für Sie sinnvoll sein können und was Sie bei der Umsetzung beachten müssen. Erfahren Sie mehr über:

  • Die Transition von SAP-Workloads auf Azure.
  • Die Verbindung von SAP und Azure Services, und wie Sie dadurch smarte Geschäftsprozesse realisieren können (am Beispiel Security und automatisiertes User Lifecycle Management)
  • SAP S/4HANA, SCP, SAP Leonardo: die neuen SAP-Lösungen, und welche Rolle eine Cloud wie Azure dabei spielt.

Die vier Websessions dauern jeweils 30 Minuten.

Jetzt kostenlos anmelden

Die Websessions im Überblick

In unseren vier Websessions möchten wir mit Ihnen über unterschiedliche Aspekte einer Azure-Strategie im SAP-Kontext diskutieren:

15. Mai, 17.00 Uhr: SAP on Azure – SAP in der Cloud betreiben

Für wen ist es geeignet, welches sind kritische Erfolgsfaktoren, und was können Sie dabei gewinnen?

Globale Verfügbarkeit, Kosten für Hardware und Infrastruktur, schnelle System-Bereitstellung, Backups und Disaster Recovery Szenarien mit mehrfach vorgehaltenen Daten – oder der Zugriff auf weiterführende Cloud Services: Es gibt viele Gründe, warum auch mittelständische Unternehmen sich zunehmend mit SAP-Betriebsmodellen in der Cloud beschäftigen.

In unserer Einführungs-Websession wollen wir grundliegende Fragestellungen besprechen:

  • Für wen und für welche SAP-Services ist ein Cloud-Betriebsmodell, beispielsweise auf Azure, geeignet?
  • Wie ändert SAP HANA den Blick auf Betriebsmodelle und Infrastruktur?
  • Was sind kritische Erfolgsfaktoren? Über welche Themen sollten Sie nachdenken? (Cloud Architektur, Management hybrider Cloud-Szenarien mit Azure, End2End Management, Support bei CSP vs. EA, Workload Management, Kostenmanagement)
  • Chancen eines SAP-Betriebs in der Cloud
  • Nächste Schritte

Erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder beim Thema „Cloud-Betriebsmodelle für SAP“ aus Betriebs- und Infrastruktur-Sicht – melden Sie sich hier zur Websession an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

18. Mai, 10.00 Uhr: SAP on Azure am konkreten Unternehmensbeispiel

Was waren die Beweggründe für SAP on Azure, und wie wurde die Cloud Migration umgesetzt?

Wir erläutern an einem konkreten Unternehmensbeispiel aus unserem Kundenkreis eine Migration der SAP-Systeme: vom Rechenzentrums-Betrieb in die Cloud (konkret nach Azure). Dabei beleuchten wir Schritt für Schritt die Umsetzung:

  • Was war die Ausgangssituation? Warum entschieden sich die IT-Verantwortlichen für den Weg in die Cloud? Wir verraten so viel: In der Ausgangssituation dürften sich viele Unternehmen und IT-Verantwortliche wiederfinden (SAP in einem mittelständischen Unternehmen, hoher Individualisierungsgrad, gewisser IT-Investitionsstau…)
  • Welches Zielszenario wurde für die SAP- und die IT-Landschaft angestrebt? Welche Rolle spielte die Cloud generell in der IT-Strategie?
  • Der Migrationsweg nach Azure: Von der „klassischen“ alten Landschaft zur Cloud-Architektur – wie sind die einzelnen Schritte, und welcher Zeitplan wird dabei verfolgt?
  • Wie hat All for One Steeb konkret unterstützt? Welche Vorgehensweise würden wir auf Basis dieses und weiterer Kundenfälle empfehlen? Was sind aus unserer Sicht die ersten Schritte?

Profitieren Sie von der Erfahrung anderer Unternehmen und erfahren Sie an einem konkreten echten Beispiel:

  • Was sind Beweggründe für den SAP-Betrieb in der Cloud?
  • Wie sieht die IT-Landschaft mit SAP on Azure aus?
  • Wie sieht eine beispielhafte Roadmap aus?

Außerdem möchten wir Ihnen unser Angebot vorstellen: die Bereitstellung einer SAP-Systemkopie aus Azure als Sandbox-System. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

07. Juni, 17.00 Uhr: SAP und Azure: Das Beispiel IT-Security und User Lifecycle Management

Wie Sie Azure Services für Ihre Prozesse nutzen können

Azure wird häufig als reiner Infrastruktur-Service (IaaS) missverstanden, gerade im Zusammenhang mit dem SAP-Betrieb. Wir wollen uns in dieser Websession von der Infrastruktur-Sicht verabschieden und uns den Plattform-Services zuwenden, die Azure bietet. Denn in ihnen liegt der eigentliche Mehrwert für Unternehmen.

Neue Technologien kommen heute schon – und in Zukunft erst recht – aus der Cloud. Die großen Tech-Konzerne stellen ihre Neuerungen auf ihren Cloud-Plattformen zur Verfügung und machen sie so auch für mittelständische Unternehmen nutzbar. Die Frage ist dann, wie Unternehmen damit ihre Prozesse voranbringen oder veredeln können. Wir geben eine Antwort, und zwar an einem Fallbeispiel rund um Security und User Lifecycle Management: Wir zeigen auf, wie Sie Security-Services aus Azure nutzen können, um in Verbindung mit SAP HCM-Stammdaten Ihre User Lifecycle Prozesse zu optimieren und zu automatisieren. Die Inhalte der Websession:

  • Einstieg: Ein kurzer Überblick über die Azure Services von Big Data bis Blockchain, von IoT bis Security
  • Fokus Azure Security: Welche Services stellt Azure hierzu bereit? Ein Überblick.
  • Konkretes Fallbeispiel: So managen Sie Eintritte, Austritte und Rollenwechsel der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen und stoppen Schatten-Identitäten. User Lifecycle Management auf Azure mit HR-Stammdaten aus SAP HCM verbinden und automatisieren.

Gewinnen Sie mit uns einen Überblick über die Azure Services und erfahren Sie am konkreten Beispiel User Lifecycle Management, wie Sie Ihre Prozesse mit Azure Services optimieren können. Sie sind herzlich eingeladen!

15. Juni, 10.00 Uhr: Azure und SAP S/4HANA, SAP Cloud Platform, SAP Leonardo

Wie die neuen SAP-Lösungen den Blick auf die Cloud ändern

Wir bemerken in vielen Unternehmen, dass die neuen SAP-Technologien und -Lösungen zu Unklarheiten führen: Was ist SAP Leonardo? Was ist die SAP Cloud Platform, und was hat sie mit SAP Leonardo zu tun? Wie hängt beides mit SAP S/4HANA zusammen? Und wie positioniert sich SAP generell auf dem Cloud-Markt? Was bedeutet das für meine Cloud-Strategie, etwa wenn ich auf Azure setze? Und sind Schlagwörter wie „SCP on Azure“ nicht ein Widerspruch in sich?

In unserer Websession klären wir die Cloud- und Innovationswelten von SAP und erläutern, wie aus unserer Sicht diese Welten mit Azure in Verbindung stehen können. Die Inhalte im Einzelnen:

  • SAP S/4HANA als „digitaler Kern“
  • SAP Leonardo als „Innovationsmarke“ der SAP: IoT, Machine Learning und mehr – Welche Angebote versammelt SAP unter dem Stichwort Leonardo?
  • SAP Cloud Platform als technologische Basis für SAP Leonardo – Welche Services bietet SCP konkret?
  • SCP und Azure – Warum ein Szenario wie „SCP on Azure“ nicht nur möglich ist, sondern sehr sinnvoll sein kann

Gewinnen Sie mit uns einen Überblick über die Innovations- und Cloud-Welt von SAP und Anhaltspunkte für eine Cloud-Strategie, welche die Vorteile der beiden großen Business IT-Systeme SAP und Microsoft für Ihr Unternehmen nutzbar macht.

Anmeldung

Melden Sie sich hier kostenlos zu unseren Websessions an:

All for One Steeb. Das SAP Haus.